Felix Wiemers: Mit dem Snowmads Truck durch die Alpen

Als Tirol dieses Jahr zum ersten Mal komplett eingeschneit war,  ging mein erster Trip mit dem legendären Snowmads Truck ins Piemont. 

Fabian Lentsch hat vergangenes Jahr ein altes Feuerwehrauto in einen massiven Camper umgebaut. Mit diesem Geschoss tourt der Innsbrucker den kompletten Winter durch die Berge auf der Suche nach dem perfekten Schnee.

Zusammen mit einer Crew von sechs weiteren Ridern sollte es für uns ins Piemont gehen, um den ersten Powder der Saison unter die Latten zu bekommen.

Zu acht in einem Truck klingt viel – ist es auch! 

Und so dauerte der Verlade- und Logistikvorgang doch ein gewisse Zeit, bevor es dann um acht Uhr abends über den Arlbergpass in Richtung Schweiz und dann Italien gehen sollte. Die Geschwindigkeitsanzeige funktioniert zwar derzeit nicht, aber bei einer Dauer von fast zwölf Stunden bis Sestriere ist davon auszugehen, dass wir selten schneller als 80 gefahren sind. Zum Ende hin wurde die Schneemenge immer beeindruckender und die Vorfreude auf den ersten richtigen Powder der Saison wurde immer größer. 

Ziemlich übernächtigt sollte es dann also in den Schnee gehen. Drei Tage bestes Skifahren standen nun an und wir waren von dem Gebiet im Südwesten der Alpen wirklich begeistert. Nicht umsonst fanden hier die Rennen der Winterspiele in Turin statt. 

Etwas eng wurde es übrigens abends im Truck schon, aber ein paar Tage kann man eine Truppe muffiger, ungeduschter Männer eigentlich schon ertragen ;-P

Da es ein Wahnsinnserlebnis ist, hoffe ich auf jeden Fall, diesen Winter nochmal einen Trip mit den Snowmads machen zu können.


Newsletter