Leichter als 2 Tafeln Schokolade – ASICS Frontrunner Matthias hat den Asics Gel-Hyper Speed 6 gete…

"Der Asics Gel-Hyper Speed 6, was für ein Geschoss!“, dachte ich als ich den neuen Wettkampfschuh auspackte und zum ersten Mal in den Händen hielt. „Wenn der mal nicht schnell ist…“ Gedacht, getan. Nur wenige Tage später schlupfte ich in die neuen Rennsolen und überzeugte mich bei den ersten Straßenläufen von den besonderen Eigenschaften dieses superleichten Wettkampfschuhs. Die Renntaufe erfolgte beim Freiburger Halbmarathon, der Härtetest beim Marathon in Hamburg und die wahren Speed-Fähigkeiten kamen schließlich beim JP Morgan-Lauf in Frankfurt zum Tragen. Vom 5 km-Rennen bis zum Marathon – der Hyper Speed 5 erwies sich nicht nur als verlässlicher Wegbereiter für schnelle Zeiten, sondern auch als sehr bequemer Wettkampfschuh.
Besondere Renneigenschaften

Vom Hersteller ASICS wird der Gel-Hyper Speed 6 als extrem leichter Laufschuh für den Wettkampfeinsatz empfohlen, geeignet für Läufer mit normalem Abrollverhalten oder Unterpronation.

Durch die sog. WET GRIP RUBBER-Außensohle sorgt er selbst auf nassem Untergrund für einen idealen Bodenkontakt. Am Schaft garantiert das 3M Reflective-Material für bessere Sichtbarkeit in der Dämmerung und Dunkelheit. Eine spezielle Sohlenkonstruktion mit einem kleinen Lüftungsschlitz sorgt für eine gute Belüftung und einen besseren Feuchtigkeitsaustausch. 

Und mit Slip Last wurden die Enden des Obermaterials zusammengenäht bevor dieses mit der Mittelsohle verklebt wurde. Dies macht den Schuh leichter und flexibler. Das Ergebnis: Das Gewicht ist mit 198g leichter als zwei Tafeln Schokolade!

Mein persönlicher Test

Passform
Im Renneinsatz überzeugt der Gel-Hyper Speed 6 vor allem durch seine sehr gute Passform und Bodenkontrolle. Der Schuh sitzt wie eine zweite Haut; Druckstellen oder Blasen gab es selbst nach dem Marathon nicht.
Gewicht
Zwar ist er für die 42 km-Distanz in der Tat fast schon etwas zu leicht – bei mir hat es jedoch sehr gut gepasst und der Gel-Hyper Speed 6 hat mich zu schnellen Zeiten beflügelt.
Sprengung
Aufgrund seiner geringen Sprengung von 7,5 mm liegt der Schuh eher flach auf dem Boden, die Dämpfung ist härter als bei einem reinen Trainingsschuh.
Das eher „direktere“ Laufgefühl, die härtere Dämpfung und die Sprengung sind hierbei zwei wichtige Eigenschaften, um die Kraft ideal auf den Asphalt zu bringen und in Geschwindigkeit umzusetzen. Das Gewicht ist wie bereits erwähnt kaum spürbar. Der neongelbe Style ist nicht zu übersehen und verleiht dem flinken Renner zwei imaginäre Kotflügel.

Fazit
Als sehr schneller Wettkampfschuh für die Straße und für Distanzen zwischen 5 km und Halbmarathon ist der Asics Gel-Hyper Speed 6 genau der richtige Schuh, um den Asphalt zum Glühen zu bringen!


Viel Spaß und flinke Beine
Euer Matthias

Matthias Müller aus Weinheim an der Bergstraße bloggt u.a. über seine Vorbereitung auf den Transalpin-Run.
Matthias Müller aus Weinheim an der Bergstraße bloggt u.a. über seine Vorbereitung auf den Transalpin-Run.
Newsletter