Laufschuhe kaufen: Wie finde ich den perfekten Laufschuh?

Sebastian, 22 Jahre, studiert Jura in Heidelberg, spielt seit seinem 6. Lebensjahr leidenschaftlich Basketball und probiert immer wieder gerne neue Sportarten aus. Er arbeitet als studentische Aushilfe im Bereich Produkttexte für den e-Shop.Ich nahm mir vor, 2012 meine persönliche „Laufkarriere“zu starten. An erster Stelle einer jeden Sportkarriere steht immer die Auswahl des richtigen Sportgeräts, in diesem Falle des Laufschuhs.
Aber wie finde ich in der Fülle von verschiedenen Laufschuhen, Lightweight- Schuhen, Trail-Schuhen, Stabilschuhen, mit nahezu unzählbaren unterschiedlichen Modellen, den besten aller Schuhe? Und vor allem den besten Schuh für mich? Hierfür sind einige Fragen wichtig, die man relativ einfach im Selbstversuch zu Hause beantworten kann.
 
 
 
1. Wo werde ich hauptsächlich laufen?
Die Frage nach dem primären Laufuntergrund klingt auf den ersten Blick banal, ist jedoch von relativ großer Bedeutung, da die verschiedenen Arten von Laufschuhen auf die jeweiligen Anforderungen der unterschiedlichen Gelände zugeschnitten sind.
Klassische Laufschuhe eignen sich am besten für die Sportler, die vor allem auf den klassischen Joggingstrecken laufen gehen. Doch auch bei den „klassischen Laufschuhen“ gibt es entscheidende Unterschiede (siehe unten)!
Trailrunningschuhe eignen sich am besten für unebene und schwierige Laufuntergründe abseits der normalen Joggingstrecken (z.B. Bergläufe). Sie sind deutlich robuster und stabiler als klassische Runningschuhe, aber meist auch entsprechend schwerer.
Lightweightschuhe zeichnen sich durch ein geringes Gewicht und direkten Bodenkontakt aus und sind daher besonders für schnelle Einheiten geeignet. Das geringe Gewicht der Schuh wird allerdings auf Kosten von Stabilität und Dämpfung erreicht. Gerade Anfänger sollten mit Lightweighttrainern zu Beginn eher vorsichtig sein.
 
2. Welche Schuhgröße habe ich?
Natürlich ist auch die Schuhgröße von nicht zu unterschätzender Bedeutung für den perfekten Laufschuh. Um komfortabel laufen zu können, sollte man auch in Aktion nicht an die vordere Innenseite des Schuhs stoßen. Da der Fuß aber in einem gewissen Maße im Schuh mitrutscht, sollte immer ein Puffer von ungefähr einem Zentimeter vorhanden sein.
 
3. Gewicht
Die Frage nach dem individuellen Körpergewicht des Läufers ist bestimmend für das Stabilitätserfordernis an den Schuh. Etwas schwerere Menschen benötigen tendenziell festere und härter gedämpfte Schuhe, während verhältnismäßig leichte Läufer/innen auch mit leichteren Schuhen auskommen.
 
4. Welcher Fußtyp bist Du?
Der wahrscheinlich entscheidendste Punkt bei der Suche nach dem perfekten Laufschuh ist die Frage nach dem persönlichen Fußtyp. Aber warum ist der individuelle Fußtyp von einer solch grundlegenden Bedeutung?
 
Überpronation
Jeder Mensch hat einen natürlichen Stoßdämpfer im Fuß. Die Dämpfungsbewegung des Fußes – eine natürliche Bewegung nach innen - nennt man Pronation. Solange diese Pronation in einem normalen Maß stattfindet, ist sie unproblematisch und sogar erwünscht. Bei den meisten Menschen knickt der Fuß, beim Abfedern der Laufstöße, im Fußgelenk jedoch zu stark nach innen ein und belastet damit Bänder, Sehnen und Gelenke. Diese sogenannte Überpronation kann verschiedenste Ursachen haben, besonders oft tritt sie aber bei Laufanfängern auf, da der Stützapparat des Fußes bei diesen noch nicht ausreichend ausgeprägt ist. In solchen Fällen sollte der Laufschuh spezielle Stützelemente an der Innenseite besitzen, um den Fuß stabilisierend zu unterstützen und die Pronationsbewegung abzuschwächen bzw. zu neutralisieren.
Supination
Beim Gegenteil der Überpronation, der sogenannten Supination, geht die Belastung in die andere Richtung. Dies ist bei Laufschuhen vor allem durch eine höhere Abnutzung im lateralen Bereich (Außenseite) erkennbar und wird häufig durch einen Hohlfuß hervorgerufen.
Um dieser Fehlbelastung entgegenzuwirken, empfiehlt sich ein gut gedämpfter und flexibel gehaltener Laufschuh. Die weichere Dämpfung des Laufschuhs kompensiert hierbei die fehlende „natürliche Dämpfung“.
Hinweise, ob Du persönlich zur Überpronation oder Supination neigst, können sich aus den Sohlen Deiner alten Sport- bzw. Laufschuhe ergeben. Die Schuhe von Supinierern sind an den Außenseiten der Sohlen abgelaufen, bei Schuhen von Pronierern ist die Innenseite abgelaufen.
 
Persönliche Laufschuh-Beratung
Eine solche theoretische Anleitung wie diese hier kann natürlich sehr hilfreich sein, kann aber nicht den vollen Umfang einer persönlichen Beratung umfassen. Solltet Ihr nach dem Befolgen der obigen Schritte noch Zweifel an der richtigen Schuhwahl haben, seid Ihr herzlich in unser engelhorn Sporthaus eingeladen. Neben einer großen Auswahl an unterschiedlichsten Laufschuhen bieten wir eine kompetente Beratung.
 

 
Den perfekten Laufschuh dank 3D-Scan finden
Mithilfe eines speziellen Fußscanners wird eine 3D-Grafik von Eurem Fuß erstellt, die genau aufzeigt, an welchen Stellen dieser Unterstützung benötigt. Auf dieser Grundlage werden Schuhe für Euch bereitgestellt, die Ihr anschließend auf unserer eigenen Teststrecke ausprobieren könnt. Dank der installierten Videokamera können die Läufe danach am Computer überprüft werden, um letzte Feinheiten zu klären.
 
 
 
 
 
 
Ich hoffe, dieser Artikel konnte Euch einige hilfreiche Tipps zum Start Eurer Laufkarriere geben. Denn ab jetzt heißt es: Nichts wie raus ins erste Laufabenteuer!
Und sollte sich der innere Schweinehund doch noch einmal melden - einfach nicht hinhören. Es lohnt sich.
Newsletter