Ladies on Tour – Die ultimative Packliste für backpackende Frauen Teil 3


Teil 3: Die Nice-to-Have-Ware
In Teil 1 und 2 unserer Ladies on Tour Reihe habe ich euch alles Wissenswerte über die Hardware (Rucksack, Schlafsack, etc.) und Software (Kleidung) beim Backpacking berichtet. Heute geht es an die Accessoires, die ihr nicht unbedingt auf einer Survival-Tour braucht, die euch aber ein wenig Komfort unterwegs spenden.
Bra Stash:
Eine kleine Investition, die sich lohnen kann. Schon ab 10 € sind diese körpernah getragenen Geldbeutel zu haben. Am BH befestigt, ist die Bra Stash unzugänglich für jeden Fremden und eure Wertsachen sind geschützt.
Mini Waschsalon:
Die Waschmöglichkeiten auf Backpacktouren sind oft eher rar undwenn sie sich auftun, sind die Umstände, die man vorfindet, meist spärlich. Doch darauf kann man sich einstellen. Ein Miniwaschbeutel, der optimalerweise einen Haken zum Aufhängen haben sollte, bietet einem die Möglichkeit, alle Waschutensilien beieinander zu haben. Darin könnt ihr dann Trockenshampoo, Reisezahnbürste und alle anderen persönlichen Essentials in Reisegröße unterbringen.
Cargo Bag
Frauen haben es gern ordentlich und sauber, so zumindest das Vorurteil. Auf wen dies zutrifft, der sollte sich Gedanken über die Anschaffung eines Cargo Bags machen. Der sogenannte Rucksack- Schutzsack schützt das Herzstück der Reise, sowohl vor Schmutz und Nässe als auch vor Beschädigungen an den Schnallen und Gurten. Der Rucksack ist so ideal geschützt bei Reisen mit dem Flugzeug, dem Bus oder Geländewagen.
Reisekissen
Für euer dickes kuscheliges Daunenkissen in der Größe 80x80 cm wird in eurem Gepäck wahrscheinlich kein Platz sein. Wer es sich trotzdem zwischendurch mal etwas gemütlich machen will, nimmt ein Reisekissen mit. Auch bei diesen kleinen, super komprimierbaren Kissen gibt es Alternativen mit Daunenfüllung. So müsst ihr bei langen Flügen oder Wartezeiten nicht auf euer Kissen verzichten.
Reise-Schlafanzug
Natürlich könnt ihr auch ohne Probleme in Shorts und T-Shirt schlafen oder einen anderen leichten Schlafanzug mitnehmen. Wer jedoch beim Thema Mücken auf Nummer sicher gehen will greift auf einen Pyjama mit Insektenschutz zurück, wie z.B. den von Cocoon.
Schlafmaske:
Für komplette Dunkelheit sorgt die ultraweiche Schlafmaske „Cat Nap Eye Shade“ von Eagle Creek mit waschbarem Fleece. Mit einem verstellbaren elastischen Band für perfekten Halt sowie einer kleinen Tasche für Ohrenstöpsel ist es die perfekte Schlafmaske für lichtempfindliche Frauen.
Inlett
Es lässt sich nicht bestreiten… Wir Frauen sind manchmal ein bisschen pingeliger als Männer und haben oftmals hohe hygienische Ansprüche. Wer viel in Herbergen und Hostels schläft und dort mit Bettzeug versorgt wird, der kann ein Inlett mitnehmen. Es nimmt nicht viel Platz weg und man hat seine eigene hygienische Schicht direkt am Körper. Besonders angenehm sind Seiden-Inletts, wie z.B. das von Sea to Summit.
Handy-Ladegerät
Da wir unser Handy heutzutage nicht mehr nur zum Telefonieren nutzen, sondern auf diesem auch Navigationssysteme, Hörbücher oder Fotoprogramme gespeichert haben, ist es auch auf Reisen für viele von uns zu einem unverzichtbaren Gadget geworden. Da Steckdosen auf Backpacking-Touren oftmals Mangelware sind, empfiehlt es sich gerade bei längeren Touren ein Solarladegerät mit einzupacken. Dieses lässt sich leicht am Rucksack befestigen, wird mit Solarenergie betreiben und lädt ein Smartphone innerhalb einer Stunde wieder auf.
Last but not least:
Denkt immer daran, alles was ihr im Rucksack habt, müsst ihr auch tragen. Also packt Gewicht sparend... Viel Spaß beim Backpacking, Ladies!
Newsletter