Auch bei Kälte easy laufen: 5 winter laufhelfer

So langsam wird es richtig kalt draußen und trotzdem wollen wir natürlich unser Lauftraining nicht vernachlässigen! Bevor der Winter Einzug hält, solltet ihr eure Running-Ausrüstung noch einmal auf Vordermann bringen, damit keine Ausreden gelten... ;-) Wir zeigen euch heute die wichtigsten Running-Begleiter für den Winter.

Doch zu allererst der einfachste, aber wichtigste Tipp zum Joggen im Winter:

Ihr solltet leicht frieren, wenn ihr rausgeht! Denn wenn es schon angenehm warm ist, bevor ihr überhaupt zu schwitzen anfangt, schwitzt ihr später viel zu viel und könnt eure gewohnte Leistung nicht abrufen.

Winter Running Must Haves

1. Die richtige Tight

Wir haben hier super Erfahrungen mit angerauten Modellen gemacht. Fühlt sich innen schön kuschelig an, wird aber beim Laufen nicht zu warm.
Wichtig: Die Hosen dürfen nicht zu weit sein, sonst geht die ganze Wärme wieder verloren!

2. Gute Funktionswäsche

Ihr geht sonst auch regelmäßig Ski oder Snowboard fahren? Perfekt, denn eure Skiunterwäsche könnt ihr auch zum Joggen nehmen. Sie schmiegt sich schön an und gibt genau die richtige Wärme an kalten Wintertagen. Falls ihr keine Pistenhasen seid: Beschränkt eure Suche nicht nur auf die Laufabteilung, sondern stattet auch mal dem Wintersport einen Besuch ab, hier gibt es die muckeligsten Klamotten.

3. Ein dünner Midlayer

Über der Unterwäsche tragt ihr am besten ein dünnes Longsleeve. Am besten sind Shirts, mit etwas längeren Ärmeln, damit die Hände auch ein bisschen warm gehalten werden können. Diese Schicht sollte nicht zu dick sein, da man meist noch einen dünnen Windbreaker darüber trägt.

4. Der Windbreaker

Gerade eine dünne Schicht, die dich vor dem Wind schützt. Wenn ihr im Ort lauft bzw. kein Wind weht, geht es auch mal ohne. Aber wenn ihr am Feld unterwegs seid, oder starker Wind geht, ist es ohne einfach zu kalt. Auch der Windbreaker darf nicht zu weit sein, weil es sonst unten in die Jacke reinpfeift - ganz schlecht. Auch hier ist die Passform entscheidend!

Und zu Guter Letzt:

5. Ein Stirnband!

Das ist häufig am aller wichtigsten, da die Ohren direkt auf Durchzug schalten, wenn es nur leicht kühler wird. Unser Geheimtipp: Nimm ein Buff Tuch. Diesen Tausendsassa kann man auch gleichzeitig als Haarband verwenden, es bedeckt Hals und Ohren, kann über die Nase gezogen werden und kann auch beim Wintersport zwischen Helm und Jackenansatz zum Einsatz kommen. So sind eure Ohren warm und die Haare aus dem Gesicht -> Win-Win-Situation :-)

Sonst für alle Mützenliebhaber unter euch: Wir haben natürlich auch tolle Mützen zum Laufen als Alternative für euch. 

Das war es auch schon wieder. Dies sind unsere TOP 5 der täglichen Begleiter auf der Strecke.

Was ist für euch beim Joggen im Winter am wichtigsten? Wir freuen uns über alle Anregungen und Kommentare.

PS:

Viele würden auch noch Handschuhe aufzählen. Diese sind erfahrungsgemäß manchmal leider etwas lästig und des öfteren muss man beim Outdoor Sport die Handgelenke frei machen, um sich wieder abzukühlen.

Wer aber schnell kalte Finger bekommt, kann natürlich trotzdem dünne Handschuhe anziehen ;)

Newsletter