Isolationsjacken im Vergleich: Daune vs. PrimaLoft

Heutzutage gibt es mehr denn je hochinnovative Jacken, die den Körper vor Kälte schützen und isolieren, gleichzeitig aber nicht mehr als ein normales T-Shirt wiegen.
Ich zeige euch zwei Arten an Isolationsjacken im Vergleich: Daunenisolierung und synthetische Isolierung. In extrem kalten Bedingungen werden Fleece- und Wollprodukte durch diese isolationseffizienteren Materialien übertroffen, da sie mehr Luft im Gewebe besitzen. Ob man sich für Daune oder PrimaLoft entscheidet, kommt im Prinzip auf die Art der sportlichen Betätigung und persönliche Vorlieben an.


Daune
Geht es um die reine Isolationkraft pro Gramm, dann ist Daune unschlagbar. Vor allem in hochqualitativen Bereichen von 700-900 cuin ist die Luftabsorptionsfähigkeit der Daunenkammern unglaublich gut. Daune eignet sich besonders gut für Outdoor-Sportler, die sehr auf das Gewicht der Ausrüstung achten müssen, und für Verhältnisse, die zu kalt sind, als dass es die Gefahr von nassem Niederschlag gäbe. Sie lässt sich auf ein sehr kleines Packmaß reduzieren und ist daher ideal für Winterschlafsäcke.


Daunenjacken von Meru, Mammut und Arcteryx


Zwei weitere Faktoren, die man bei Daune berücksichtigen sollte
Viele Daunenprodukte werden nicht gerade umweltfreundlich und tierfreundlich hergestellt, was mittlerweile auch im Bewusstsein der Medien und Endverbraucher angelangt ist. Daher bieten viele Hersteller wie z.B. Mountain Equipment und Yeti Einblicke in die Gewinnung ihrer Daunenmaterialien und ihre strengen Richtlinien. Die eigene Verantwortung im Hinblick auf ökologische Verträglichkeit der Produkte, die man kauft und konsumiert, sollte man besonders bei billig-Daunenprodukten nicht vergessen.

Desweiteren ist Daune, was die Pflege und Reinigung anbelangt, aufwändiger als synthetische Stoffe. Man benötigt ein spezielles Daunenwaschmittel und muss beim Trocknen aufpassen, dass die Daunen nicht klumpen. Eine genaue Anleitung gibt es in diesem Artikel.


PrimaLoft


PrimaLoft wurde als synthetische Daune entwickelt und soll die Eigenschaften von Daune simulieren. Das Material ist besonders bei schweißtreibenden Tätigkeiten, feuchten Verhältnissen oder unbeständigem Wetter geeignet. Vom Gewicht und verkleinerbaren Packmaß her ist es ähnlich wie Daune, aber weniger voluminös und trägt daher unter einer Hardshell nicht so sehr auf. Es ist ebenfalls unkomplizierter in Sachen Reinigung und Pflege und kann daher nach einem Tag in der Natur auch einfach mit den anderen Sachen in einer Waschmaschine gewaschen werden.

Handschuh von Roeckl, Jacke von La Sportiva


Mein Fazit
Wenn es um Aktivitäten in sehr kalten Verhältnissen aber trockenen Verhältnissen geht, ist hochwertige Daune immer noch das Material mit der besten Isolationskraft. Eine Primaloft Jacke ist ein super Allrounder bei schweißtreibenden Aktivitäten oder unsicheren Verhältnissen. Primaloft kommt vom Komfort und luxuriösen Gefühl nicht an eine Daunenjacke heran, lässt sich aber oftmals besser mit anderen Lagen kombinieren und ist sehr robust.

Newsletter