Im Test: Mountain Equipment Daunenschlafsack Glacier 750

Was bei dem Glacier Daunenschlafsack von Mountain Equipment gleich auffällt, ist das tolle Feeling von innen durch das Supersoft-Innenfutter, welches zugleich atmungsaktiv ist. Aber auch äußerlich und funktional lässt er kaum Wünsche offen. Den Glacier von Mountain Equipment gibt es in verschiedenen Varianten für Männer und Frauen, in verschiedenen Größen und verschiedenen Daunenfüllungen. Getestet wurde der Glacier 750, das Damenmodell in Größe medium, meine Körpergröße beträgt 1,68m.


Wärmeleistung des Glacier 750


Der Glacier Daunenschlafsack ist auch im Vergleich zu anderen Daunenschlafsäcken derselben Qualität sehr warm und daher gut für Wintertouren und Übernachtungen unter freiem Himmel geeignet. Er besitzt einen speziellen Wärmekragen und eine Wärmekapuze mit extra viel Daune drin, die beide individuell verstellbar sind. Außerdem kann man den Schlafsack bis auf eine kleine Öffnung zum Atmen komplett verschließen. Man hat im Kopfbereich das Gefühl, richtig schön mollig verpackt zu sein. Im Fußbereich ist er noch extra isoliert, perfekt für kalte Frauenfüße :-)
Die Füllung aus Entendaune besitzt ein Mischverhältnis von 90/10 und eine Bauschkraft von 725 Cuin. Trapezförmige Kammern lassen die Daune nicht verrutschen und die Wärmeleistung bleibt konstant.
Funktionalität des Schlafsacks
Das Schöne am Glacier sind die vielen Details, die einem das Leben leichter machen. Zum Beispiel besitzt die Lasche zum Verschließen des Schlafsackes einen Klettverschluss. Man kennt es ja - Klettverschlüsse kleben gern an allem, außer dort, wo sie hingehören. Aber diese Lasche kann man mit sich selbst „verkletten“, so dass sie nirgends hängenbleibt und der Klettverschluss auf Dauer nicht ausleiert.
Das

Band, mit dem man den Wärmekragen zuschnüren kann ist aus Gummi, so hat man nicht das Gefühl, dass es einen einschnürt. Es gibt einen Druckknopf, mit dem man den Schlafsack vor dem zippen verschließen kann, dann geht der Reißverschluss leichter und man muss sich nicht damit abmühen. Das Futter in Nähe des Reißverschlusses hat eine Abdeckleiste, so dass sich das Material nicht im Reißverschluss verfängt.
Faszinierend ist auch das Außenmaterial, welches wasserabweisend ist. So übersteht der Schlafsack auch einen kurzen Sprühregen, denn Daune darf ja bekanntlich nicht nass werden. Fettige Sachen sollte man nicht draufbekommen, die hinterlassen unschöne Flecken auf dem Material. Der Schlafsack ist gut vernäht und beim Testen hat lediglich eine Mini-Daune das Tageslicht erblickt.
Der ganze Schlafsack fühlt sich einfach insgesamt gut an und liegt gut in der Hand. Auf der einen Seite ist er super weich und sehr angenehm auf der Haut, auf der anderen Seite auch robust und gut verstaubar.

Handling
Der Glacier Daunenschlafsack kommt mit zwei Säcken zur Aufbewahrung, was ich extrem praktisch finde. Auf der einen Seite der wasserdichte Packsack für das kleine Packmaß, der mit einer praktischen schmutz- und wasserdichten Verschlussmechanik aufwartet, und ein großer Packsack, aus Mesh bestehend, der sich für das Aufbewahren des Schlafsacks eignet, da er viel Luft an die Daunen ranlässt und diese nicht zusammenquetscht. Auch der große Packsack kommt mit einem praktischen Bändel, so dass man ihn einfach über die Schulter werfen kann.



Fazit: Ein super Allrounder mit allen Funktionalitäten
Insgesamt ist der Glacier 750 echt ein Top-Modell von Mountain Equipment, welches von der Basisleistung her gut performt und auch die vielen durchdachten Kleinigkeiten machen Spaß. Als klitzekleinen Nachteil könnte man sagen, dass der Glacier Schlafsack je nach Körpergröße eher etwas eng bemessen ist, sowohl in der Länge als auch Breite. Daher lieber mal verschiedene Größe ausprobieren, bevor man sich auf eine festlegt.
 

Newsletter