Im Test: Laufschuh Cloud von On

Ich möchte euch heute den Neutralschuh Cloud von On vorstellen, einer Schweizer Marke. Ich war sehr gespannt auf den Schuh, denn im Vorfeld hab ich schon einiges über diesen sehr leichten Laufschuh mit seinem speziellen Aufbau gelesen und gehört.

Erster Eindruck: guter Halt
Vor dem ersten Reinschlupfen war ich doch etwas skeptisch, da der Schuh erstmal ohne Schnürung daher kommt und doch laut Hersteller einen sehr guten und festen Fersenhalt gewährleisten soll. Da dies auch immer meine eigene Problemstelle bei Laufschuhen ist, war ich doch wirklich sehr überrascht: Vom ersten Gefühl her ließ sich ein sehr guter Fersenhalt feststellen, den ich selbst bei einigen herkömmlich schnürbaren Laufschuhen so nicht kannte.

Erstkontakt Waldboden

Also ging es wenig später voll motiviert auf den ersten Härtetest für Schuh und Fuß. Ein lockerer 10km Lauf auf weichem Waldboden. Der Cloud verfügt über eine 6mm Sprengung und kommt mit seinen gerademal 198g bei Größe 42 als doch sehr leichter und relativ flacher Schuh daher.

Der erste Eindruck von einem sehr guten Fersenhalt bestätigte sich und es stellte sich relativ schnell ein gewohntes Laufgefühl ein, was sicherlich an den 16 Cloud Elementen liegt. Diese absorbieren den Druck beim Abrollen und dämpfen gleichmäßig, um Schläge auf Knöchel und Wadenbein zu minimieren. Gleichzeitig verhärten sich beim Abstoßen die Cloud Elemente, um trotzdem ein direktes und schnelles Laufen zu ermöglichen. Hierzu aber später mehr.

Laufen wie auf Wolken: Die Dämpfung kann sich sehen lassen
Der Name Cloud, zu Deutsch Wolke, kommt nicht von ungefähr. Der Schuh wirkt wirklich sehr weich, speziell auf Waldboden aber auch auf hartem Untergrund dämpft der Schuh auf Kurz- bis Mittelstrecken wirklich sehr gut. Dies war für mich bei den ersten Läufen gewöhnungsbedürftig, da ich in der Regel härtere und direktere Schuhe laufe und auch erstmal beim Cloud von solch einem Laufgefühl ausgegangen bin.

Komfortables Natural Running
Natürlich kann man dämpfungstechnisch den Cloud nicht mit den viel stabileren aber auch deutlich schwereren Asics Gel-Cumulus oder Brooks Ghost vergleichen, aber er ist definitiv einer der komfortabelsten Laufschuhe im Bereich Natural Running/Wettkampf, was auch eine sehr angenehme Abwechslung zu sehr harten und schnellen Schuhen darstellt. Und sind wir mal ehrlich. Ein wenig mehr Komfort schadet im Trainingsbetrieb nie. ;)

Kein Schuh für Überpronierer
Allerdings darf man sich hier auch nicht täuschen lassen. Der Cloud ist kein Komfortlaufschuh für schwere Läufer, die Zielgruppe das Clouds liegt ganz klar bei leichten bis mittelschweren Läufern, die keine Pronationsstütze benötigen.

Auch würde ich den Schuh eher auf Kurz- wie Mittelstrecken laufen. Auf längere Distanzen wie Halbmarathon bzw. Marathon sollte man auf jeden Fall schon Erfahrung mit flachen und leichteren Schuhen gesammelt haben, da er speziell auf hartem Untergrund wie Asphalt nach 20km den Läufer schon das leichte Gewicht und die geringe Sprengung spüren lässt.

Das steckt hinter der revolutionären CloudTec-Sohle
Die patentierte CloudTec-Sohle aus Zero-Gravity-Schaum bestehend aus 16 Cloud Elementen. Sie passt sich an das individuelle Laufverhalten an und dämpft nicht nur vertikal auftretende Kräfte, sondern auch horizontale Belastungen ab. Gleichzeitig wird der Schuh aber durch das um die Ferse laufende flexible Band nicht schwammig und garantiert hierdurch immer einen festen und stabilen Fersenhalt.

Auch spart sich der Cloud durch  eine Flexplatte namens Speedboard, an der die 16 Cloud Elemente direkt befestigt sind, eine Mittelsohle. So kann einiges an Gewicht eingespart und ein natürlicheres Laufgefühl ermöglicht werden.

Stört die fehlende Schnürung?
Zurück zu der schon oben nicht vorhandenen Schnürung. Auch hier haben sich erstaunlicherweise auch bei längeren Läufen keinerlei Probleme eingestellt. Im Lieferumfang ist aber zur Sicherheit trotzdem noch eine Schnürung mit dabei, sollte man mit den anpassbaren Schürsenkeln nicht 100% zufrieden sein.

Kritik: Steinesammler
Einziger Kritikpunkt meinerseits ist das Profil des Schuhs, das bei nicht festem Untergrund wie Kies oder Geröllwegen sehr gerne Steine aufsammelt, die sich dann beim Laufen natürlich bemerkbar machen. Fairerweise muss man aber dazu sagen, dass der Cloud auch wirklich nur als Straßenlaufschuh ausgelegt ist.


Mein Fazit: Wolke 7
Ansonsten fällt mein Fazit positiv aus. Der Schuh macht wirklich Spaß, man kann ihn direkt und schnell laufen, ohne dabei auf ein wenig Komfort verzichten zu müssen. Aber auch für langsamere und Regenerationsläufe bis 20km kann man ihn bedenkenlos einsetzen. Auch wer mal eine komfortablere Alternative zu seinem Wettkampfschuh sucht, ist beim Cloud On genau richtig.

Newsletter