Grüne Smoothies selbst gemacht

 

Mittlerweile sind grüne Smoothies in aller Munde und auch schon im Supermarkt im Kühlregal auffindbar. Die grüne Variante hat sich in den letzten Jahren zu einem Ernährungstrend entwickelt.

Aber was ist dran?

Der größte Unterschied zu den Frucht-Smoothies liegt darin, dass bei der grünen Variante das Blattgemüse der Hauptbestandteil ist und das Obst die Rolle für den angenehmen Geschmack übernimmt. Die Vitamine und sonstige Vitalstoffe der Früchte sind zudem noch sehr nützlich.


Ein weiterer Unterschied ist der Gewinn der Nährstoffe aus dem Blattgrün. In der Tat ist es so, dass die Nährstoffe bei einem Verzehr unverdaut wieder ausgeschieden werden. Hier kommt dann der Vorteil des Mixers ins Spiel. Dieser lässt erst eine optimale Zugänglichkeit der Nährstoffe zu und ermöglicht durch die hohe Umdrehungszahl ein Aufbrechen der zähen Blattgemüsefasern.


Die Früchte versorgen euren Körper mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Dazu bekommt ihr noch viele Ballaststoffe und Antioxidantien. Was den grünen Smoothies nicht fehlen darf, ist Blattgemüse. Das macht den Unterschied aus, denn Blattgemüse enthält Chlorophyll. Achtet darauf, bei Blattspinat immer ganz frischen zu verwenden!

Was kommt rein?


Meine Lieblingsvariante ist der Hulk Smoothie und das kommt rein:
1 Banane
1 bis 2 Orangen ohne weiße Haut
½ Avocado
1 große Karotte
1 Stange Sellerie
¼ Salatgurke
1 Handvoll Blattsalat
1 Handvoll Feldsalat
1 TL frische Minze
1 EL Zitronensaft oder den Saft einer frischen Bio-Zitrone
1 EL Chiasamen
1 EL Lupinenmehl
300 ml bis 500 ml Wasser (je nach Wunsch der Dichte)


Bis jetzt haben wir als Zucker nur Fruchtzucker im Smoothie. Habt ihr es lieber etwas süßer, dann legt einfach 2 bis 4 getrocknete und entkernte Datteln in den Mixer.
Die Nährstoffdichte ist hier besonders hoch und die vielen guten Eigenschaften des Chlorophylls kommen hier zur Geltung.
Chiasamen sind reich an:
Omega-3-Fettsäuren
Ballaststoffen
Proteinen
Lupinenmehl ist reich an:
essentiellen Aminosäuren
Antioxidantien
Beta Carotin
Nun alles in einen Mixer und los geht es. Habt ihr ein paar Smoothies nach Rezept gemacht, dann probiert doch einfach mal andere Varianten aus oder nehmt das, was ihr zu Hause im Angebot an Gemüse und Obst habt.


Weitere Rezepte zu den grünen Smoothies findet ihr auch auf Amazon von Victoria Boutenko. Sie ist die selbsternannte Erfinderin von grünen Smoothies und hat einen großen Anteil geleistet, dass dieser heute so beliebt geworden ist.

Viel Spaß beim Mixen und lasst es euch schmecken ;-)
Eurer Jürgen von JBO – Personal Fitness Training.

Newsletter