Goretex-Academy Sölden – Pro Shell im Test

Letzte Woche ging es für das engelhorn sports Team in die Goretex-Academy nach Sölden. Nach mehr als 7 Stunden Busfahrt kam das 26-köpfige engelhorn sports Team aus den Abteilungen Skibekleidung, Outdoor-Textil und der Kinderabteilung endlich in Längenfeld im Ötztal an. Doch von Schnee und Eis fehlte jede Spur – kein Wunder, denn an diesem schönen Oktobertag war es 15°C warm. Am späten Abend lernten wir schließlich noch unsere erfahrenen Bergführer kennen, die uns glücklicherweise mitteilten, dass wir auf den gut präparierten Pisten Ski fahren könnten.

Am nächsten Morgen starteten wir dann – mit unseren knallbunten Goretex Pro Shell Jacken von Norröna, Arc’teryx und Peak Performance ausgestattet – in den ersten Testtag. 45 Minuten später standen wir nun am Gletscher in Sölden und tatsächlich, es lag, trotz der erneut milden Temperaturen, Schnee! 

Nach der kurzen Einteilung in die 3 Gruppen (Anfänger, Fortgeschrittene und Profis) konnte der Test nun endlich starten. Unsere Gondelfahrten führten uns über raues Berggeröll, doch die Pisten waren gut aufbereitet. Bereits nach den ersten beiden Abfahrten mussten wir jedoch feststellen, dass wir alle zu warm angezogen waren – die isolierende Schicht musste aus. Nur noch mit unserer Icebreaker- und Kari Traa-Unterwäsche unter unseren Pro Shells ausgestattet, konnte es nun weitergehen.

Atmungsaktivität: top!
Für unsere Goretex-Jacken war dies ein Test der anderen Art. Die Atmungsaktivität wurde auf Herz und Nieren geprüft – und am Ende des Tages waren wir alle begeistert. Trotz der milden Wetterlage blieben wir allesamt von innen trocken, sogar unsere blutigen Anfänger, die die meiste Zeit des Tages damit verbrachten, den Gletscher mit ihren Skiern hochzulaufen. 

Zurück im Hotel ließen wir den Tag nach einem kurzen Saunaaufguss mit einem leckeren Tiroler Abendessen ausklingen. Gestärkt starteten wir dann in die interessante Goretex-Schulung, wo nochmal speziell auf die verschiedenen Kategorien Goretex, Active Shell und Pro Shell, aber auch auf das Nachhaltigkeitskonzept der Firma und die Membrane eingegangen wurde.

Trotz Sitzpause im Schnee wasserdicht
Auch am letzten Tag war es wieder ähnlich warm. Gerade am frühen Morgen waren die Pisten noch ziemlich vereist – was einen neuen Belastungstest für unsere Jacken bedeutete. Noch etwas übermütig vom ersten Testtag, da das Skifahren bei allen schon gut geklappt hatte, gab es nun den einen oder anderen Sturz am Morgen. 

Ernsthafte Verletzungen blieben aber zum Glück aus. Auch diesen Robustheits- und Strapazierfähigkeitstest machten unsere Jacken problemlos mit. Nach den anstrengenden Abfahrten legten wir auch ab und zu kleinere Erholungspausen ein. Selbst beim Sitzen im Schnee blieben unsere Testhosen wasserdicht. Dies war der einzige Wasserdichtigkeitstest, den wir an diesen Tagen mit unseren Pro Shell Jacken machen konnten, denn Niederschlag kam auch am zweiten Tag nicht vom Himmel. Nach zwei actionreichen Tagen traten wir schließlich glücklich, aber auch erschöpft, gegen 15 Uhr zur Heimreise an.

Abschließend ist zu sagen, dass die Goretex Pro Shell Bekleidung wirklich das hält, was sie verspricht: 

- Absolute Strapazierfähigkeit 
- eine tolle Atmungsaktivität
- Winddichte bei schnellen Abfahrten 
- auch wenn wir es nur durch Sitzen im Schnee selbst testen konnten, eine absolute Wasserdichtigkeit.

Dazu kam noch die Bewegungsfreiheit, welche man durch die lässigen Schnitte der Freeride-Bekleidung ebenso hatte. Generell ist die Pro Shell Bekleidung für all diejenigen zu empfehlen, die gerne sportlich auf der Piste oder im Tiefschnee unterwegs sind und auf absolute Wasser- und Winddichte, sowie auf Atmungsaktivität und Robustheit nicht verzichten wollen.

Zudem ist die Bekleidung bei allen Witterungsbedingungen ideal, da man sie, je nach Temperatur, mit dünneren oder dickeren ersten und zweiten Schichten kombinieren kann, die Atmungsaktivität auch bei warmen Temperaturen gewährleistet ist und der Wetterschutz bei starken Niederschlägen ebenso perfekt ist.

Zum Schluss möchte ich noch dem Gore-Team, unseren Bergführern, engelhorn sports und allen Kollegen für diese unvergesslichen Tage danken. Es war toll, dass wir die Chance hatten, die Bekleidung im Einsatz unter realistischen Bedingungen zu testen und nochmals mehr über die Marke Gore-Tex zu erfahren. Ich hoffe, dass auch in den kommenden Jahren viele weitere Kollegen dieses einzigartige Event selbst miterleben.

Viele Grüße,

Eure Corinna 

Corinna
Corinna
Newsletter