Frühjahrswandern auf Mallorca

Wenn bei uns im April und Mai noch der Schnee in den Alpen liegt und manche Tour auf über 1.000 Metern zum nervigen Altschnee-Gekraxel wird, dann kann man etwas weiter im Süden schon wunderbare Wandertouren machen, zum Beispiel auf Mallorca. Die Insel ist mit einer durchaus alpinen Bergkette gesegnet, der Tramuntana, der höchste Berg Puig Mayor ist 1.445 m hoch. Das ist vom Meer aus schon eine ziemliche Höhe. Den Puig Mayor kann man leider nicht besteigen, da sich auf seinem Gipfel eine Militäranlage und Radarstation befindet. Aber es gibt viele andere schöne Touren, die man machen kann, von Picknicktouren bis hin zu alpinen Bergsteigen.
Entlang den Steilhängen der Tramuntana
An der Nordwestküste ragen die Flanken der Tramuntana aus dem Meer heraus und sorgen für bombastische Ausblicke auf felsige Buchten. Die Ortschaften Sóller, Deiá und Sa Calobra sind beliebte Ausgangspunkte für Wanderungen entlang der Küste. Es verkehren auch regelmäßig Busse entlang der Küstenstraße, so dass man nicht auf demselben Weg wieder zurück muss. Eine beliebte Wanderung ist zum Beispiel von Sa Calobra nach Sóller, die einen entlang unberührter Hänge voller Pinien, Steineichen und zackigen Kalkfelsen führt.

 
Kraxelei auf Mallorcas höchste Berge
Die Wanderungen auf den Puig Masanella und Puig Tomir sind besonders beliebt, da sie neben dem spektakulären Ausblick über den gesamten nördlichen Teil der Insel außerdem interessante Landschaft und sportliche Herausforderungen bieten. So hat zum Beispiel die Wanderung auf den Puig Tomir teilweise die Anmutung eines alpinen Klettersteigs, was die Tour recht abwechslungsreich macht. Oben sind die Berge karg und ohne jeden Baum, daher sollte man diese Wanderungen besser nicht im Hochsommer bei praller Sonne machen. 


Spektakuläre Schluchtenwanderung
Oberhalb von Sa Calobra befindet sich die Schlucht des Torrent de Pareis. Eine Kletter-Wanderung durch die gesamte Länge des Torrent de Pareis gehört zu den aufregendsten und schönsten Erlebnissen auf der Insel. Allerdings ist die Tour nicht zu unterschätzen. Ganze 900 Höhenmeter geht die Schlucht bergab und ist nur mit guten Schuhen, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit zu meistern. Grundsätzlich ist die Schlucht nur dann begehbar, wenn es eine Weile nicht geregnet hat, sonst verwandelt sich der Torrent in einen Sturzbach und große Teile der Strecke in eine Rutschpartie.


Wem das alles nicht genügt, der kann seinen Rucksack packen und die Tramuntana von Süden bis Norden in 5 Etappen durchqueren und unterwegs in malerischen Pensionen übernachten. Es gibt viele Wanderoptionen auf Mallorca und einige Wanderführer für die Insel, von denen man sich Inspirationen holen kann. Also, Wanderschuhe einpacken, Flug buchen und auf Mallorca fit werden für die Wandersaison in den Alpen!

Newsletter