Freeriden in Chile - Noch mehr Action im Schnee

Nach unserer Zeit in der Pumalodge (siehe mein letzter Blogartikel) und dem gemütlichen Heliskiing war unser Plan gen Süden aufzubrechen und uns die Vulkane anzuschauen. Pucon, eine Stadt am Villarricasee, wo die wohlhabende Bevölkerung Südchiles ihre Sommer verbringt, liegt circa 10 Autostunden südlich von Santiago, sodass wir erstmal einen Tag im Auto verbrachten. Als Mekka für Paddler, hat der touristische Ort auch ein Skigebiet am Villarrica-Vulkan bereit. Weiter geht's mit dem Erlebnis Freeriden in Chile.
Atemberaubend erhebt sich der über 3000 Meter hohe Koloss in der ansonsten eher nur hügeligen Landschaft. Ganz klar: Hier mussten wir rauf und den Blick genießen, auch wenn die Schneeverhältnissen keine Traumabfahrt versprachen. 
Wir hatten das Glück, dass uns das Skigebiet in dem Projekt etwas unterstützte und wir mit dem schweren Kameraequipment nicht alle Höhenmeter nach Ende des Skigebiets in Kauf nehmen mussten - noch deutlich über 1500 hm galt es nach einer Weile mit der Pistenraupe dennoch zu bewältigen!


Unglücklich startete das Unterfangen, nachdem ein Kameramann schon nach hundert Metern Anstieg einen Bindungsbruch zu verschmerzen hatte und umdrehen musste. Mit ein wenig Umverteilung des Kameramaterials ging es dann gen Gipfel.
Schon auf dem Weg ergaben sich traumhafte Szenerien mit tollem Blick gen Tal und dem See im Hintergrund.
Auf den letzten Metern hatten wir mit Blankeis im Aufstieg zu kämpfen. Aufgrund von extremer Absturzgefahr mussten wir kurz vor dem Gipfel umkehren, da das Risiko für uns zu groß war. Auf dem Eis auszurutschen hätte verheerende Folgen gehabt. Bei der Abfahrt hatten wir dann anschließend noch einen super Sonnenuntergang zu bewundern.


Nach diesem Abenteuer stand für uns Ski Arpa an - ein Gebiet, das wir schon im vergangenen Jahr besucht hatten und dessen Besitzer mit Anton Sponar einer der Protagonisten für unsere Dokumentation sein wird. Ein Catskiinggebiet ohne Lifte nahe Santiago war also unsere letzte Station. Hier galt es vor allem noch einige Interviews zu drehen bevor wir eine Woche warmes Wetter nutzten, um vor dem Abflug noch unsere Surfskills zu verbessern!
Eurer Felix

Newsletter