Freeride Mission 2016 in Fieberbrunn

Und schon ist es wieder soweit, wir haben Mitte März, die meisten Highlights der Saison liegen mittlerweile hinter uns und man fängt schon an sich zu fragen wo man noch überall hinfahren muss bevor der Winter irgendwann vorbei ist...!

Crazy schnell gegangen mal wieder.

Zu den Highlights die jetzt hinter uns liegen zählt dann jetzt auch die Freeride Mission in Fieberbrunn. Letztes Wochenende war es soweit gewesen. Fieberbrunn. Tourstop der Freeride Worldtour. Und dennoch, nach den holprigen ersten Wintermonaten und zweifelhaften Wetterprognosen stand es ja nicht wirklich fest wie wir es dort antreffen werden. Allerdings hat sich bewahrheitet, dass es manchmal ganz gut ist, mit geringen Erwartungen anzureisen, denn dann könnte man unter Umständen positiv überrascht werden – und yes, wir wurden definitiv positiv überrascht! Fieberbrunn hat uns alles gegeben was der Winter einem geben kann und wir hatten ein Kracher-Weekend abseits der Pisten!

Am ersten Tag konnten wir bei knallblauem Himmel und Sonnenschein die 20cm ausnutzen die  kurz vor unserer Anreise gefallen waren. Bilderbuch-Panorama, fast schon zu warm, aber sehr sehr geil! 

Der erste Tag in Fieberbrunn - die erste Herausforderung

Zum ersten Mal hatten wir übrigens eine Freeride-Einsteiger-Gruppe am Start.  Eine gemischte Gruppe die sowohl mit Ski als auch mit Splitboards und MTN Klappski unterwegs war. Nach dem sonnigen Einstieg am Morgen, hätte es dann am Mittag zusammen mit Ortovox-Pro Rudi ins Gelände gehen sollen, allerdings – Überraschung – ist ein krasser Föhnsturm aufgezogen, der uns dann von unserem Rückweg nach Fieberbrunn abgeschnitten hat. So haben die Einsteiger dann gleich mal die Erfahrung machen können wie sich 2h Aufstieg bei heftigem Wind so anfühlen! Und alle Achtung, alle haben sich super wacker geschlagen bei ihrem ersten Aufstieg! 

Die Splitboarder und die Ski-Gruppe mit den fetten Freeridelatten konnten am Samstag früh noch die ersten unberührten Ecken finden und hatten somit schon an Tag 1 ein gewisses Pensum an first tracks in´s Powder gezogen. Wenig überraschend, dass man am Abend dann nur grinsende Gesichter gesehen hat ;).

Der Föhnsturm hatte dann aber auch sein Gutes, denn er hat uns über Nacht einen Wetterwechsel von 180 Grad beschert: Sonntag früh war Fieberbrunn leicht angezuckert und am Berg hat es den ganzen Tag geschneit – 100% Winterfeeling!

Tag 2 - wieder eine Überraschung

Am Morgen sind wir dann am Wildseeloder eine gute Stunde aufgestiegen,. Zwischendurch hat immer mal wieder die Sonne durchgeblinzelt, aber insgesamt war es schon sehr verschneit mit wenig Sicht, aber dafür perfektem Schnee und abgefahrenem Feeling.

Gleichzeitig hätten dort auch die ersten Runs der Freeride Worldtour ablaufen sollen, allerdings wurden die wegen der Sicht nach hinten verschoben. Glück für uns, denn es ist schon ein ziemlich geiles Eck dort, das wir somit für uns alleine hatten ;)!

Die Entdeckung des Tages kam aber dann am Nachmittag: Treeruns! Fett verschneiter Wald, Schnorchelalarm mit Schnee über´m Kopf bei den Turns.... Ganz abgefahrener Nachmittag mit dem niemand mehr in der Form gerechnet hat! Absolute Krönung und super Spaß! Genau richtig,, um einen nochmals so richtig anzufixen um sofort wieder fahren zu gehen! 

Ich möchte mich jetzt auch hier noch einmal ganz artig bei unseren Ortovox-Bergführern bedanken. Thomas Hafenmair war jetzt schon bei allen Freeride Missions am Start und hat uns immer wieder gezeigt, was es heißt eine Powder-Spürnase zu haben! Krasser Typ, hat unglaublich viel Ahnung und gibt davon auch immer gerne ab - ein Fest mit dem Herrn unterwegs zu sein! Rudi und Roli waren zum ersten Mal bei der Mission dabei, war aber nicht minder cool mit den beiden Jungs. Vielen Dank, ihr habt uns ein mehr als gelungenes Freeride-Weekend ermöglicht!

Werden jetzt auch gleich mal anfangen  zu überlegen wo es 2017 zur Freeride Mission hingehen soll ;)!

 

Bis bald,

euer Ralf

Newsletter