Eis- und Schwimmstadion Köln

Die Tage werden kürzer. Es wird früher dunkel, immer kälter und ungemütlicher. Da bleiben viele doch lieber zuhause, denn die meisten Sportarten machen in Kälte und Nässe eben nicht so viel Spaß. Inliner fahren oder Joggen ist im Sommer zumindest schöner. So langsam bricht aber der Winter an und der Kölner Stadtmensch fragt sich, wie er sich denn sportlich betätigen kann.
Die Möglichkeiten sind natürlich noch immer sehr vielfältig. Alles, was wir in der Halle spielen können, das geht auch im Winter. Ich wollte aber mal wieder etwas Anderes ausprobieren. Wie praktisch, dass vor kurzer Zeit das neue, hochmoderne Eis- und Schwimmstadion in Köln eröffnet wurde. Das Gebäude weist eine ganz besondere Architektur vor. Auf zwei Etagen können sich die Sportler austoben. Während das Erdgeschoss in Schwimmbad auf der einen Seite und Eisfläche auf der anderen aufgeteilt ist, wartet die Besonderheit auf der oberen Etage. Hier können die Gäste auf einer Schlittschuhbahn Eislaufen und dabei nach unten auf die Badelandschaft schauen.
Ich begab mich zuerst auf die Kufen. Vorteilhaft: Da die Eis- und Schwimmhalle gerade neu gebaut wurde, waren auch die Schlittschuhe aus dem Verleih wie neu. Während das Eislaufen auf der unteren Eisfläche keine Besonderheit darstellt, hat mich die obere Bahn sofort in ihren Bann gezogen. Einen Schlittschuhlauf in oberen Gefilden hatte ich so noch nie erlebt und irgendwie machte es den ganzen Sport noch reizvoller. Eine Stunde lang drehte ich meine Runden, kleine Pausen exklusive. Schlittschuhfahren ist ziemlich anstrengend!
Zur Entspannung ging es danach sofort in den Whirlpool im unten gelegenen Schwimmbad. Aufzug runter, Schlittschuhe ausgeschnürt und die Badehose über die Hüften gezogen – wie gut, wenn das Schwimmbad in der Nähe liegt. Anschließend drehte ich noch ein paar Runden im Schwimmbecken und war rundum glücklich und erschöpft.
Die Kombination aus Eislaufen und Schwimmen ist definitiv eine Erfahrung wert. Ich begab mich noch nie gleichzeitig aufs Eis und ins Wasser, doch nach meinem kleinen Ausflug werde ich das definitiv wiederholen. Im Sommer ist übrigens das Freibad geöffnet – die Eislaufbahn aber auch. Schade war lediglich, dass mir das Fotoschießen verboten wurde.
picture by © Rainer Sturm / PIXELIO / pixelio.de
Newsletter