"Einmal ist keinmal" Stimmt das denn?

"Einmal ist keinmal". Stimmt das wirklich? Es ist fast richtig. Denn wer 1x die Woche trainiert, darf sich keine merkliche Verbesserung erwarten. Einmal Training die Woche reicht meist aus, um den s.g. Status quo, also eure aktuelle Form zu halten. Wer sich verbessern möchte, sollte mindestens 2x die Woche, besser sogar 3x, seine Laufschuhe ausführen. 

Idealerweise verteilt Ihr die Trainingstage über die Woche, so dass sich Schuhe und ihr immer einen Tag erholen können. Natürlich könnt ihr Eure Fitness auch mit Zumba, Radfahren, Schwimmen und Co verbessern. Ergänzend ist das sehr förderlich, um zu viel einseitige Belastung vermeiden und neue Trainingsreize zu setzen. Eure Laufökonomie, also euer Energieverbrauch, verbessert sich aber v.a. durch regelmäßiges Laufen. 

Was aber nun wenn eine "Schweinehund-Attacke" mich überfällt oder der Wettergott nicht mitspielt? 15-20 min laufen ist besser als gar nicht und oft kommt die Lust beim Laufen. Das kann ich aus Erfahrung nur bestätigen. Und damit ihr erst einmal los kommt, hier ein paar Tipps für Schweinehund-Momente.

1. Das Wetter zeigt sich von seiner ungemütlichen Seite:
Bei Regen und Wind solltet ihr auf alle Fälle eure Mitte warm halten. Mit Hilfe von geeigneter
Windstopper Jacke oder Weste könnt ihr euch vor dem Auskühlen schützen. Ich weiß nicht mehr, von wem das stammt, aber kennt ihr das Zitat: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung". In heutiger Zeit ist das wirklich wahr und wer sich gerne draußen bewegt, für den lohnt sich gute Funktionskleidung auf alle Fälle. Nach dem Lauf am besten gleich unter die warme Dusche und in jedem Fall raus aus den nassen Klamotten.

2. Noch immer keine Lust ins Nasse zu gehen?
Erinnere dich an deine Kindheit. Bevor uns Mutter ermahnt hat "nicht immer in jede Pfütze zu springen". Vorausgesetzt, ihr wascht eure Wäsche inzwischen selbst, jetzt dürft ihr. Macht doch mal einen Lauf und versucht möglichst viele Pfützen zu erwischen, anstatt sie zu meiden. Die passenden Gore-Tex-Schuhe gibt es bei engelhorn.

Kleiner Scherz, im Sommer sind Gore-Tex-Schuhe fast immer zu warm. Nasse Füße sind im ersten Moment unangenehm, werden aber beim Laufen schnell warm und mit geeigneten Funktionssocken sinkt die Blasengefahr. Die Schuhe danach zum Trocknen ins Warme stellen und die Einlagen rausnehmen, ggf. mit Zeitungspapier ausstopfen.


3. Es ist Gewitter angekündigt, in der Ferne siehst du eine dunkle Front:
Bleib in der Nähe Deiner Wohnung. Laufe dich rundenweise warm und suche dir eine Strecke von 200-400 m. Ein spritziges Intervalltraining passt perfekt zu so einem energiegeladenen Wetter und wenn es doch zu arg wird, bist du schnell wieder daheim.

4. Du willst gerade los, da kommt unangekündigt eine Freundin vorbei mit dem Rest der Geburtstagstorte ihrer Oma?
Ist sie auch Läuferin, dann zieht doch zu zweit los. Hast du ein Fahrrad auf dem sie dich begleiten kann? Ein geniales Buch, das du Ihr schon immer mal zeigen wolltest? Suche eine gastfreundliche Lösung, damit du vorher deine Runde machen kannst. Der Kuchen wird umso köstlicher schmecken.

5. Du kommst nicht von der Arbeit los?
Was würdest du tun, wenn du eine wichtige Verabredung hättest? Du würdest absagen, denn hier geht es gerade um Leben und Tod. In Ordnung, man darf auch mal verschieben. Nein, du würdest sehen, wer Dich unterstützt und was du auf morgen oder später legen kannst, um deine Verabredung wahr zu nehmen? Dann bedenke, du hast gerade ein Date mit dem wichtigsten Menschen der Welt - mit dir!

6. Es handelt sich um ein anhaltendes Motivationsloch?
Suche dir Mitläufer/innen in der lokalen Laufgruppe oder über Social Media Plattformen (wie z.B, die engelhorn sports Lauftreff Gruppe auf Facebook) oder Laufforen. Probiere neue Techniken (Lauf ABC,  Intervalle, Bergläufe, Fahrtspiel usw.). Verbinde das Angenehme mit dem Nützlichen (von der Arbeit nach Hause laufen statt im Stau zu stehen. Trotze dem Bahnstreik!) Entdecke neue Strecken oder gönne dir schicke neue Laufbekleidung oder Schuhe.

Übrigens, nach 800 km solltet ihr die Schuhe sowieso aussortieren. Und mit diesen Tipps gegen den Schweinehund habt ihr die schneller zusammen als ihr meint :-)

In diesem Sinne, sport up your run!
Annabel Müller
 

Anabell ist Lauftrainerin beim wöchentlich stattfindenden engelhorn sports Lauftreff.
Anabell ist Lauftrainerin beim wöchentlich stattfindenden engelhorn sports Lauftreff.
Newsletter