E.O.F.T. – Outdoor-Abenteuer extrem

Es ist wieder soweit: Die European Outdoor Film Tour 2011/12 (E.O.F.T.) tourt seit Oktober durch Deutschland und präsentiert auf über 150 Veranstaltungen die besten Outdoorsportfilme des Jahres. Das größte Filmevent der europäischen Outdoor-Community lockt auch dieses Jahr mit zehn beeindruckenden Filmdokumentationen Massen in die Vorführungssäle und so war der Andrang auch am Sonntagabend gewaltig, als ich die Vorstellung in Köln besucht habe. Gelohnt hat es sich aber allemal. Atemberaubende und unterhaltsame Outdoor-Spektakel haben mich 120 Minuten gefesselt und durch sportliche Extreme geführt! Ein kurzer Rückblick:
 
20 Uhr – noch eine halbe Stunde bis Filmstart und ich staune nicht schlecht über die unzähligen Menschen vor den Satory Sälen in Köln. Obwohl die Veranstaltung längst ausverkauft ist, stehen mehr als 100 Leute auf der Straße und hoffen auf Einlass. Und sie haben Glück: Die Veranstalter lassen sich nicht lange bitten und räumen kurzer Hand zusätzliche Steh- und Treppenplätze für die wartende Menge frei.
 
Ob Abenteuerliebhaber, Outdoor-Fanatiker oder Film-Interessierter: bei der E.O.F.T. kommt jeder auf seine Kosten. Sportliche Highlights, die über jegliche Grenzen der Vorstellungskraft hinausgehen, faszinieren das Publikum spürbar. Eine der beeindruckendsten Dokumentationen begleitet Outdoorsportler beim Rissklettern am Castleton Tower in Utah. Die Akteure: Frauen mit geballter Power. Eine davon ist Lynn Hill, die erste Frau, die den gefährlichen Felsen in den 80er Jahren bereits frei geklettert ist und damit ganz neue Maßstäbe setzte. Über zehn Jahre konnte kein Mann an ihre Leistung anknüpfen.
Und auch dieses Mal lassen sich die weltbesten Kletterinnen selbst von einem aufziehenden Gewitter nicht aus der Fassung bringen, im Gegenteil: Das Wetterspektakel sorgte für faszinierende Himmelsaufnahmen über der Landschaft von Utah.
 
Für viele Lacher sorgt dagegen der Filmbeitrag über die Baffin Babes. Die zwei Schwestern aus Schweden, Vera und Ema, und ihre beiden norwegischen Freundinnen Ingeborg und Kristin haben in 80 Tagen über 1 200 Kilometer auf Skiern in der Arktis zurückgelegt. Die Expedition entlang der kanadischen Insel Baffin Island forderte von den vier Mädels, die sich bei -40° Kälte und mit 100 Kilo im Gepäck durch die Eislandschaft schlugen, alles ab. „Train to get fit and eat to get fat“ war das Motto der Baffin Babes im Vorfeld der extremen Outdoor-Tour. Mit viel Witz, nackter Haut und einem Hang zur Selbstironie begeistern die Power-Frauen das Publikum.
 
Deutlich angespannter ist die Stimmung während der Filmdokumentation über die Kajak-Expedition im Kongo. Das Abenteuer, das die Kajak-Erprobten Hendri, Chris und Ben über 4 300 Kilometer durch Zentralafrika und über reißende Stromschnellen führte, gilt als besonders gefährlich und schon der Einstieg stellte den Abenteurern mit korrupten Soldaten erste Hindernisse in den Weg. Nilpferde und Krokodile, die an Ufergebieten lauerten, waren weitere Gefahrenherde und lassen das Publikum in den Satory Sälen einen Moment verstummen. Eine Dokumentation, die offen darstellt, dass das Risiko stets Teil der extremen Outdoor-Erfahrungen ist.
 
Weitere Filmbeiträge über eisige Temperaturen, schwindelerregende Höhen und bewegende Plastiktüten boten Abwechslung für jeden Filmliebhaber. Wer sich von den faszinierenden Dokumentationen, atemberaubenden Bildern und Menschen, die über ihre Grenzen hinausgehen, fesseln lassen möchte, sollte unbedingt eine der anstehenden Vorstellungen besuchen oder die DVD zur E.O.F.T. erwerben. Die Termine findet ihr auf der Homepage zum Event.
Bei engelhorn sports gibt es im Store in N5 im 2.OG Karten für die Vorstellungen in Mannheim zu kaufen, allerdings gibt es lediglich noch für die Zusatzvorstellung am 28.11.2011 Tickets.
Newsletter