Der richtige Kocher bei Wintertouren in Skandinavien

Der Kocher ist einer der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände auf ausgesetzten Touren. Im tiefsten skandinavischen Winter wirst du sehr wahrscheinlich an keiner Stelle fließendes Wasser finden. Die einzige Möglichkeit an Flüssigkeit zum Trinken oder zur Nahrungszubereitung zu gelangen, ist also große Mengen an Schnee zu schmelzen. Wegen der Kälte  solltest du mind. 4l Flüssigkeit zu dir nehmen. Für die Nahrungszubereitung wirst du weitere 1-2l Wasser benötigen. Bist du mit einem Partner unterwegs bedeutet das, dass ihr ca. 10l Wasser am Tag verbraucht. Was wiederum heißt, dass ihr ganze 100l (!) Schnee schmelzen müsst und der Kocher pro Tag mind. 1h im Betrieb sein wird.
Jetzt wird klar, welche Anforderungen an das Kochsystem gestellt sind: Der Kocher sollte auch bei zweistelligen Minustemperaturen extrem robust und zuverlässig sein, leistungsstark, sparsam und einen großen Topf um die 3 Liter besitzen. All diese Anforderungen werden nur von hochwertigen Multifuel- oder Benzinkochern erfüllt.
Warum kein Gas oder Spiritus?
Mit Gas oder Spiritus wirst du im Winter leider nicht weit kommen. Meistens verbleibt das Gas durch die Kälte flüssig in der Kartusche und ein Kochvorgang ist nur möglich durch nächtliche Kuscheleinlagen im Schlafsack mit einer eisigen Gaskartusche oder Handauflegen beim Kochen. Keine schöne Option. Ich habe sogar schon einmal gesehen, wie das Gas flüssig aus einem Jetboil-Kocher lief und diesen in Brand gesetzt hat. Wäre das im Zelt passiert, wäre die dünne Plastikzelthaut in Sekunden abgefackelt. Spiritus ist zwar sehr sicher und funktioniert bedingt auch bei Kälte, ist aber nicht ausreichend leistungsstark.


Also nun: Welchen Benzinkocher?
„Gute“ Benzinkocher für den Wintergebrauch werden eigentlich nur von drei Marken hergestellt: Optimus und Primus aus Schweden, sowie MSR (Mountain Safety Research) aus den USA. Zwar spreche ich hier von Benzinkochern, genau genommen sind aber all diese Kocher Multifuelkocher. Das heißt diese verbrennen neben Benzin in der Regel auch Petroleum, Kerosin und Gas. Fast alle Kocher der drei Marken funktionieren nach demselben Prinzip: Der Brennstoff wird in einer externen Flasche durch eine Pumpe unter Druck gesetzt und über eine Leitung im Brenner aus einer Düse herausgespritzt. Durch Vorheizen des Kochers ist das Benzin gasförmig geworden und verbrennt sehr lautstark im Brennkopf. Da alle Kocher gleich funktionieren sind sie im Prinzip auch alle gleich gut.


Ich persönlich schwöre auf meinen alten MSR XGK II
Er ist schwer, ohrenbetäubend laut und stinkt wie eine Tankstelle. Aber er lässt dich wirklich niemals im Stich! So ein altes Modell findet man manchmal günstig auf Ebay oder als Restbestand bei Händlern. Ich habe meinen so für gerade einmal 35Euro erstanden. Neue Modelle sind leider um einiges teurer und kosten um die 150Euro. Zu empfehlen sind hier der neue MSR® XGK EX, der MSR® Whisperlite oder der Primus® Multifuel EX. Den Kocher sollte man unbedingt auf eine Unterlage, bspw. ein 30cm x 40cm Sperrholzbrett stellen, damit dieser im Schnee nicht einsinkt.
Wie kann ich Brennstoff sparen?
Pro Person und Tag solltest du mit 250ml Benzinverbrauch rechnen. Diesen kannst du durch verschiedene Möglichkeiten senken. Zum Beispiel kannst du einen Topf (Primus® Eta Power Pot 3l) mit Wärmetauscher verwenden. Das ist ein Lamellenring, der am Topfboden angeschweißt ist. Durch die Vergrößerung der Oberfläche bleibt der Topf länger warm und die Hitze wird effizienter um den Topf geleitet. Zusätzlich lege ich sogar einen weiteren Wärmetauscher (MSR® Heat Exchanger) um den Topf. Ein Windschutz erhöht den Wirkungsgrad weiter und lässt die Hitze wie in einem Kamin um den Topf nach oben strömen. Und natürlich den Topfdeckel nicht vergessen ;-)!

undefined


Was brauche ich sonst noch?
Extrem wichtig sind ausreichend Ersatzteile für Kocher und Pumpe. MSR® bietet hier bspw. ein Expeditionskit mit Ersatzteilen an. Noch besser ist es, gleich eine zweite Pumpe mitzunehmen. Einen Teller brauchst du nicht, da du dein Essen einfach gleich mit einem langen Löffel aus dem Beutel isst. So kannst du dir auch den Abwasch gleich sparen ;-)
Anbei findest du noch eine Packliste mit der kompletten „Küchenausrüstung“.
Packliste: „Winterküche“
Multifuelkocher mit Pumpe
Sperrholzbrett 30cm x 40cm x 0,8cm
Topf 3l mit Deckel 
Wärmetauscher 
Windschutz (liegt dem Kocher bei)
0,5l Brennstoffflasche
Mehrere Brennstofflaschen oder Kanister 
Trichter
Mind. 1l Thermoskanne mit Becher
1l Nalgeneflasche mit Schaumstoffhülle
Langer Löffel
Ersatzteile (bspw. MSR Expedition Kit für XGK Kocher)
Ersatzpumpe
Thermohülle für gefriergetrocknete Nahrung (Optimus Heat Insulation Pouch)
Feuerstahl

Philipp ist engelhorn sports Mitarbeiter in der Bergsport-Abteilung und passionierter Wintertourer.
Philipp ist engelhorn sports Mitarbeiter in der Bergsport-Abteilung und passionierter Wintertourer.
Newsletter