Das kleine Bademoden-abc

Das perfekt sitzende Bikini-Oberteil zu finden ist jede Saison aufs Neue wieder ein spannendes Unterfangen, schließlich will man ja nicht nur die neuesten Trends, sondern auch die optimale Form am Körper tragen. Aber welches Bikini-Oberteil schmeichelt meiner Figur am besten? In unserem kleinen Bademoden ABC stellen wir euch die verschiedenen Typen von Oberteilen vor und für wen sie sich am besten eignen. So findet ihr garantiert das richtige Teil!

Das kleine Bademoden-ABC
Das kleine Bademoden-ABC


Kleines Dekolleté

Egal ob groß oder klein: Jede Frau hat ein bezauberndes Dekolleté, es kommt nur auf die richtige Betonung an und nicht nur auf die Größe der Oberweite. Einen kleineren Busen könnt ihr mit am besten mit wattierten Cups pushen. Am besten achtet ihr darauf, dass zwischen den Brüsten mindestens fingerbreit Platz ist, sonst wirkt das Dekolleté zu aufdringlich und das wäre natürlich nicht der Sinn der Sache! Wer allerdings auf einen Push-up verzichten möchte, kann zu Triangel- oder Bandeau-Bikinis greifen. Kombiniert mit einer hübschen Kette, setzen sie euer Dekolleté gekonnt in Szene. Knallige Oberteile mit auffälligem Muster oder Farbe wirken ebenfalls optisch vergrößernd.


Auch wenn wir den Schwarz-Weiß-Look lieben, wer gerne etwas Farbe mag, ist mit einem schönen Blau gut bedient: 


Mittleres bis größeres Dekolleté

Im Grunde ist das entscheidenste die Spannkraft des Busens. Wer einen etwas mehr stützendes Bikini-Oberteil sucht, sollte sich für das klassische Bügel-Modell entscheiden. Für besonderes guten Halt empfehlen sich breite Träger, bei der Wahl des Oberteils. Wer eher einen mittelgroßen Busen hat, kann auch einen stylishen Neckholder zurückgreifen. Für große Busen kommt dieses Modell aber eher nicht in Frage, da es zu Schmerzen im Nacken führen kann, es sei denn, die Träger sitzen weit genug außen und sind etwas breiter, sodass sie guten Halt bieten. Bei den Mustern sollte man auf gedeckte Farben und zarte Muster zurückgreifen. 


Kleines Bäuchlein

Wen sein Bauchansatz stört und diesen nicht unbedingt am Beach preisgeben möchte, greift besser nicht zum Bikini, sondern eher z ueinem Badeanzug. Der zaubert im Handumdrehen eine tolle Sillouette, da der Bauch durch das elastische Material des Badeanzugs zurückgenommen wird. Hierbei greift man am besten zu dunklen Farben, da diese kleine Pölsterchen unbemerkt kaschieren.

Wem der klassische Badeanzug zu langweilig und altbacken ist, fühlt sich in einem Tankini pudelwohl. Sie sind nicht nur super trendy, sondern auch super bequem und kaschierend. Beim Sonnen haben sie zusätzlich gegenüber dem Badeanzug den Vorteil, dass sie einfach kurzerhand hochgeschoben werden können. So bleibt man nicht am Bauch nicht ganz so blass, wie beim Badeanzug!



Und hier sind unsere hübschen Tankini-Kombinationen:


Wir wünschen Euch einen tollen Sommer mit vielen heißen Tagen, exotischen Stränden und natürlich Unmengen an EIS :)

Newsletter