Das engelhorn sports team – Im Trainingslager als Vorbereitung für die neue Saison

Nach einem kurzen Abstecher in die Halle beginnt für das engelhorn sports team nun die heiße Phase der Vorbereitung auf die neue Saison. Und zwar mit dem alljährlichen einwöchigen Trainingslager in Cervia.  Dieses markiert jedes Jahr den Beginn der Freiluft-Saison für die Mannheimer Leichtathleten.
Die Stadt an der Adria bietet optimale Möglichkeiten für ein gutes Trainingslager: Einen schönen Wald und eine schnelle Laufbahn, das Meer mit großem Sandstrand und meist gutes Wetter. Hinzu kommt, dass einige andere Leichtathletik-Teams ihr Trainingslager auch in Cervia gestalten und somit auch trainingstechnisch ein Blick über den eigenen Tellerrand möglich wird.
In diesem Hotel lebt das engelhorn sports team während des Trainingslagers.Ein typischer Tagesablauf im Trainingslager sieht folgendermaßen aus: Frühstück, trainieren, Mittagessen, Mittagsruhe, trainieren, Abendessen, entspannen mit Übergang ins Abendprogramm.
Die vielen Ruhepausen sind bei den hohen Trainingsintensitäten und –umfängen auch wirklich nötig. Zwar sind die morgendlichen Einheiten eher locker und zur Regeneration, dafür sind die Einheiten am Nachmittag umso anstrengender. Hier ein paar Auszüge aus dem Trainingsplan:
Eine der anspruchsvollsten Trainingseinheiten ist der intensive, gesteigerte Dauerlauf mit einer Länge zwischen 15 und 30 Kilometern. Je nach Alter und Wettkampfstrecke (Mittel- oder Langstrecke) variiert die Länge des Dauerlaufs. Mittelstreckler laufen also kürzer und schneller, Langstreckler laufen länger und nicht ganz so schnell.  Das Tempo liegt zwischen 13 und 17 km/h, was für einen Dauerlauf schon sehr hoch ist.
Getoppt wird sie nur noch von der Bahneinheit am letzten Tag: Ein Intervalltraining mit sehr kurzen Pausen. Es werden abwechselnd 5x 300 und 400m gelaufen. Die 300 m werden in etwa 38 Sekunden (ca. 28 km/h) und die 400 m ca. in 53 Sekunden (ca. 27 km/h) gelaufen.  Dabei übersäuert die Muskulatur fast komplett. Bei dieser Einheit gehen alle noch einmal vollständig an ihre Leistungsgrenze.
Aber auch regenerative Einheiten wie Aqua-Jogging (Laufen im Wasser), Radfahren und Koordinationstraining stehen auf dem Programm.
Doch warum nehmen die Mitglieder des engelhorn sports teams das alles auf sich? Warum quälen sie sich durch diese „Höllenwoche“? Nun, der Wettkampfplan ist gefüllt mit vielen Wettkämpfen über den Sommer hinweg. Anfang Mai beginnt die Wettkampfsaison und dauert bis Mitte August. Um über den Zeitraum von vier Monaten ständig Hochleistung bringen zu können, ist eine gewisse Quälerei notwendig. Ziele sind die Landesmeisterschaften sowie auch Süddeutsche- und Deutsche Meisterschaften.
Zwischen all den Trainingseinheiten bleibt zwar nur wenig Zeit für die Erkundung der Stadt, Sonnen am Strand oder einfach zum Faulenzen, aber das ist natürlich genauso ein Bestandteil wie das Training.
Wer das Trainingslager erfolgreich hinter sich gebracht hat, der ist für die neue Saison gut gerüstet. Ich spreche da aus Erfahrung…
Newsletter