Athletenvorstellung engelhorn sports Team: Almuth Grüber

Hallo mein Name ist Almuth Grüber und ich wohne und trainiere in Schriesheim. Neben dem Training verbringe ich die meiste Zeit mit meiner Tochter.
Es gibt heutzutage viele Funsportarten. Wie bist du gerade zum Laufen bzw. zur Leichtathletik gekommen? Und was ist das Interessante daran?
Für mich ist es (meistens) auch Funsport. Irgendwann bin ich mal joggen gegangen und habe gemerkt, dass es mich ähnlich glücklich macht wie Radfahren. Und im Unterschied dazu ist es zu jeder Tageszeit und bei jedem Wetter ohne viel Ausrüstungsaufwand machbar.
Was ist deine Lieblingsdiziplin? Bist du eher Mittel- oder. Langstreckler bzw. Bahn oder Straßenläufer?
Ich bin ein echter Diesek, es kann fast nicht lang genug sein. Am liebsten Marathon und den idealerweise im Anschluss an 3,8 km Schwimmen und 180 km Radfahren.
Wo trainierst du am liebsten? Auf der Bahn, im Wald oder auf der Straße?
Wald. Bahn so gut wie nie, wobei das eher zeitliche Gründe sind – zum Bahntraining in der Gruppe schaffe ich es meist nicht und alleine auf der Bahn knechtet es sich auch nicht unbedingt besser als alleine im Wald.
Läufst Du lieber in der Gruppe oder eher allein und warum diese Entscheidung?
95% alleine oder mit meiner Tochter im Jogger. Aber wenn jemand Bock hat, morgens um 5 Uhr mit mir laufen zu gehen... ich hab nicht grundsätzlich was gegen Begleitung :-)
Wie oft trainierst du die Woche?
Abhängig von Saisonphase und Trainingsziel von gar nicht bis zweimal täglich (aber nicht nur Laufen).
Wie schaffst Du es, diese Einheiten in den Alltag zu integrieren, ohne dass dabei dein Studium/Beruf darunter leidet?
Ich darf Schichtdienst leisten, das macht vieles einfacher. Ansonsten macht es mir auch nichts, sehr früh morgens zu trainieren, damit nachmittags/abends Zeit für anderes ist. Den Arbeitsweg ins Training zu integrieren hilft auch ungemein.
Das engelhorn sports team wird seid dieser Saison von adidas ausgestattet. Dafür hat jeder Teamathlet eine komplette mi team Ausstattung von adidas bekommen. Welches Kleidungsstück trägst du von deiner Teamausstattung am liebsten und warum?
Das enge ärmellose Top - sitzt, passt, atmet, scheuert nicht und sieht auch noch gut aus. Was will ich mehr von einer Sportklamotte?
Der Faktor Motivation spielt im Sport eine wesentliche Rolle. Wie motivierst du dich für das Training bzw. für bevorstehende Wettkämpfe?
Um mich gelegentlich richtig schinden zu können, brauche ich den konkreten Wettkampf als Ziel. Die meiste Zeit macht das Training selbst aber großen Spaß und ist dadurch schon Motivation genug.
Welche Tipps würdest du Einsteigern mit auf den Weg geben, die mit dem Laufen anfangen möchten?
Ausprobieren. Nicht verkopfen, nicht zu viel planen – einfach Schuhe an und los. So weit, so oft und so schnell wie es sich gut anfühlt und Spaß macht. Viele Einsteiger gehen gleich mit zuviel Ernst an den Sport heran und verlassen sich mehr auf ihre diversen Pulsmesser, ausgeklügelte Trainingspläne, Powermeter und GPS-Gimmicks als auf ihr Körpergefühl. Das finde ich schade.
An welchem Rennen (an dem du noch nicht teilgenommen hast) möchtest du unbedingt einmal teilnehmen?
Die Challenge Roth habe ich noch nicht ins Ziel gebracht, das fehlt noch. Und eventuell der Ironman auf Lanzarote oder der Embrunman.
Was ist das besondere am engelhorn sports team?
Die Organisatoren um Christian Stang schaffen es mit viel Herzblut, einen Haufen völlig unterschiedlicher Lauf- und Ausdauersportler unter einem Dach zusammen zu halten und als Gruppe und individuell zu fördern – das ist in einer solchen Individualsportart bemerkenswert.
Newsletter