Arnhilds neues Duo für's Rad: Der Sigma Rox 10.0 + DuoTrap-Senor

Dass der Sigma Rox 10.0 ANT+-fähig ist, steht groß auf der Verpackung. Was das jedoch bedeutet, war mir nicht ganz klar. Erstens bin ich kein Technikfreak und zweitens war mein bisheriger Begleiter in Sachen Geschwindigkeits-, Trittfrequenz- und Pulsmessung schon in die Jahre gekommen und kam selbstverständlich ohne solch neumodischen Schnickschnack aus. Jetzt wurde es jedoch Zeit für ein neues Gerät. Ich habe mich für den DuoTrap-Sensor von Bontrager entschieden, der Trittfrequenz- und Geschwindigkeitssensor in einem ist und durch die ANT+ -Kompatibilität ideal mit meinem Sigma Rox zu verbinden ist. Zunächst hatte ich Zweifel, ob die neue Technologie hält, was sie verspricht. 
Was bedeutet nun ANT+- fähig?
ANT+ ist eine nicht-standardisierte, flexible Low-Power-Funktechnik. Mit dieser Technik können kostengünstig Sensoren (in meinem Fall der Trittfrequenz- und Geschwindigkeitssensor) über kurze Entfernungen mit Auswertegeräten (meinem Sigma Rox) zu verbinden. Das Neue an dieser Technik ist, dass beim Empfang oder Senden von Daten weniger als 50 mW Leistung benötigt wird, wodurch der gesamte Stromverbrauch sehr gering ist. Ich hab also eine schnelle Verbindung meiner Geräte, die zudem noch sehr stromsparend ist. 


Wie lassen sich die beiden Geräte nun verbinden?
Im Fachjargon spricht man hier auch von „Pairen“ - Englisch klingt ja alles gleich aufregender ;). "Gepaired" werden sollen also mein Sigma Rox Radcomputer mit meinem neuen DuoTrap-Sensor. Zunächst habe ich mir den Sensor bei der letzten Inspektion in der engelhorn sports Service-Werkstatt in mein Rennrad einbauen lassen. Der Clue bei meinem neuen Rennrad, dem Trek Madone 4.7 (ebenso wie vielen anderen Rädern von Trek) ist, dass es serienmäßig einen Platzhalter für einen solchen Sensor gibt, der im Rahmen integriert ist. Der Sensor muss also nicht am Rahmen befestigt werden, sondern ist quasi unsichtbar verbaut. Der Einbau war also super easy: Platzhalter aus der Kettenstrebe entfernen und DuoTrap-Sensor darin anbringen!
Mehr Flexibilität durch ANT+
Wegen des
ANT+-Standards muss der DuoTrap-Sensor nicht unbedingt mit einem markeneigenen Tacho kombiniert verwendet werden. Hier funktionieren alle ANT+-fähigen Geräte. Also kann ich einfach meinen Sigma Rox wie gehabt weiter nutzen, da dieser ja mit dem ANT+-Standard funktioniert.
Und so werden die Geräte verbunden:
Der Sigma Rox wird eingeschaltet und in die Rubrik „Einstellungen“gehen 
Dort das Rad auswählen, an dem sich der Sensor befindet und dann den zu paarenden Sensor
Da meinem DuoTrap-Sensor einen kombinierten Sensor ist, muss ich außerdem den Menüpunkt „Trittfrequenz- und Geschwindigkeitsmesser“ auswählen (anfangs dachte ich, ich müsste beides getrennt paaren. Darum konnte der Rox den gesuchten „Geschwindigkeitsmesser“ nicht finden.)
Ich wähle also korrekterweise den Menüpunkt für einen Kombisensor aus und dann musste ich nur noch den Sensor am Rad aktivieren (also in meinem Fall die Kurbel drehen) und den Rox suchen lassen. 
Kurz darauf hat er den Sensor gefunden, die ID abgespeichert und ich kann mich in Ruhe umziehen und fertig machen für's Training.


Ich war richtig begeistert, wie schnell und reibungslos die Installation funktioniert. Vielleicht sollte man nicht immer so viel zweifeln wenn es um neue Technik geht! ;)
Fazit: Mir scheint, besonders in letzter Zeit hat sich viel getan, was die einfache Bedienbarkeit von Hightech angeht. Ich bin in dem Bereich absoluter Laie, trotzdem finde ich mich zurecht und habe tatsächlich den Eindruck, dass die Technik mir dient und nicht umgekehrt. Mein bisheriger Tacho, der ja schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hatte, war technisch weitaus weniger ausgereift, dennoch aber viel umständlicher in der Bedienung. Ich bin überglücklich mit meinem neuen Dreamteam aus Sigma Rox und dem DuoTrap-Sensor

Newsletter