Arbor Snowboards – Nachhaltigkeit an vorderster Stylefront

Arbor Snowboards ist eine der Erfolgsgeschichten, die auf der stetig wachsenden Nachfrage nach Nachhaltigkeit, individuellen Designs und neuartigen Technologien im Snowboardbereich basieren. Wie der Name schon sagt, bestehen die Boards komplett aus zertifizierten Hölzern, wie zum Beispiel Bambus, und das ist auch gleich auf den ersten Blick erkennbar. Das Design verbindet auf elegante Art und Weise die Vollholzoptik mit angesagten Grafik- und Typoelementen. Hier ein Eindruck, was die Boards zu bieten haben: 


Die Produktion in Dubai ist so umweltschonend wie möglich und basiert auf einer Herstellungsweise, die nicht jedes Unternehmen beherrscht. Damit unterscheiden sie sich wesentlich von anderen Boards, die zumeist aus 3 Lagen Fiberglas bestehen. Das Vollholz lässt sich sehr lebendig fahren und ist trotzdem robust.
Eine weitere Besonderheit der Boards ist die revolutionäre Form, der die Boardergemeinde zunächst etwas skeptisch gegenüberstand. Die Boards haben eine gebogene Rocker Form, damit sind sie sehr drehfreudig. Um trotzdem gut carven zu können, sind sie darüber hinaus tailliert, sobald sich der Fahrer also gegen den Hang neigt, greifen die Kanten ab einem gewissen Winkel effektiv im Schnee. Dies ist ein ausgeklügeltes System, das wirklich funktioniert und mittlerweile viele Liebhaber gewonnen hat.
Damit funktioniert auch das Marketing vor allem über Mundpropaganda und zufriedene Boarder, die die Qualität und Nachhaltigkeit der Boards schätzen. Trotz der Besonderheiten sind die Boards eigentlich für jedermann, ob Freeride, Freestyle oder All-Mountain. Schaut euch die Bretter von Arbor mal an...es lohnt sich!
Eure Helen

Arbor Snowboards shoppen


Newsletter