André Schürrle – Zurück in der Bundesliga!

Hi Leute,
obwohl mein letzter Bericht hier auf Sport Up Your Life noch gar nicht so lange her ist, hat sich in den vergangenen Wochen bei mir so einiges getan. Anfang Januar stand ich noch für meinen alten Verein FC Chelsea in der Premier League auf dem Platz und jetzt, wenige Wochen später, bin ich schon wieder voll im Bundesligamodus und für meinen neuen Verein, den VfL Wolfsburg, am Ball!


Mein Wechsel zum VfL Wolfsburg
Noch vor Weihnachten war ein Wechsel für mich überhaupt kein Thema. Ich habe mich bei Chelsea wohlgefühlt, auch wenn ich zuletzt weniger Einsatzzeiten gehabt habe und wollte in der Rückrunde wieder voll angreifen. Als dann jedoch das ernsthafte Interesse aus Wolfsburg kam, habe ich meine Situation noch einmal hinterfragt. Für mich ist es wichtig, regelmäßig Fußball zu spielen und mit meinem Spiel Spaß zu haben. Dieses Gefühl hatte ich zum Schluss nicht mehr und das war letztendlich der ausschlaggebende Faktor, weshalb ich mich zum Wechsel entschloss.


Sicher gab es auch von anderen Clubs Interesse, aber wenn, dann wollte ich zurück in die Bundesliga. Und Wolfsburg ist für einen solchen Schritt für mich die erste Adresse gewesen. Der VfL ist ein Verein mit klaren Strukturen, Zielen und Perspektiven, die sie auch mit der Unterstützung von VW kontinuierlich umsetzen können. Das Konzept hat mich überzeugt und der VfL hat eine gute Mannschaft, um in der Bundesliga und auch international etwas erreichen zu können. Auch Jogi Löw hat mich zu diesem Schritt ermutigt - für mich ist der Wechsel also ein Fortschritt. Dennoch habe ich mich beim FC Chelsea bis zum letzten Tag wohlgefühlt und denke, dass ich eine gute Zeit in London hatte. Ich habe mich als Spieler und Mensch dort weiterentwickelt und möchte nun mit Wolfsburg den nächsten Schritt in meiner Karriere machen.
Guter Start im Trikot des VfL Wolfsburg
Quasi mit meiner ersten Aktion im VfL-Trikot konnte ich mit meinen beiden Torvorlagen meinen Teil zum Sieg über Hoffenheim beitragen. Natürlich hilft es, wenn man gleich zu Beginn gute Aktionen hat. Aber es zeigt auch, dass mich das Team auf Anhieb akzeptiert hat. Einen solchen Einstand wünscht man sich und ich habe mich einfach gut gefühlt. Aber sicher geht es noch besser und daran werde ich arbeiten – dann klappt es auch bald mit meinem ersten Tor für den VfL Wolfsburg, da bin ich mir sicher!


Dass ich auf meiner Lieblingsposition auf der linken Seite ran durfte, hat mir den Einstand natürlich auch ein wenig erleichtert. Hier kann ich mein Tempo und meine Ballbehandlung optimal einsetzen. Wir sind jedoch offensiv sehr flexibel eingestellt, so dass die Positionen ohnehin im Spiel wechseln. Insgesamt ist das Spielverständnis von Beginn an gut gewesen und der Angriff mit Kevin de Bruyne, den ich aus unseren gemeinsamen Chelsea Zeiten kenne und Bas Dost hat auch gut harmoniert. Im Training wird das mit der Zeit natürlich noch fortentwickelt und die Laufwege einstudiert werden. Ihr könnt euch also auf mehr gute Leistungen von uns freuen!
Saisonziel: Champions League
Mit 10 Punkten aus 4 Spielen haben wir bis jetzt eine sehr starke Rückrunde hingelegt. Das Ziel ist aber nach wie vor ganz klar die Verfolger auf Distanz zu halten und die Champions League zu erreichen. Das nach Oben können wir nicht beeinflussen. Wir müssen unsere Punkte holen und dann sehen wir, was am Ende herausspringt. International sind wir ja auch noch vertreten und nach dem 2:0 Heimsieg gegen Sporting Lissabon möchten wir natürlich auch hier so weit wie möglich kommen, aber wie sagt man so schön: schau mer mal!
Bis ich mich wieder bei euch melde, werde ich hoffentlich auch wieder in meinen eigenen 4 Wänden leben. Derzeit wohne ich noch im Hotel, ich bin aber zuversichtlich, dass ich auch hier bald etwas Neues zu berichten habe. Bis dahin fallen mir vielleicht noch weitere unterhaltsame Spiele ein!
Euer Schü
Bilder: VfL Wolfsburg

Newsletter