André Schürrle: Trainingslager – alles außer Wellness

Hallo Leute,
wie ihr euch sicher schon denken könnt, will ich euch heute mal ein wenig aus meiner Zeit im Trainingslager mit Bayer Leverkusen berichten.


Auf Bildern sieht man ja meist tolle Anlagen und viele denken daher, dass für uns im Trainingslager Wellness pur angesagt ist. Ich kann euch aber versichern: Für uns hat das nichts mit Urlaub zu tun. In erster Linie ist ein Trainingslager nämlich harte Arbeit. Hier werden die Grundlagen für die laufende Rückrunde gelegt. Fitness, Ausdauer, Taktik und Spielelemente werden hier geprobt, eingespielt und gefestigt. Training bildet hier den absoluten Schwerpunkt. Da stehen täglich mehrere Einheiten auf dem Programm.
Es ist wichtig, durch eine intensive Vorbereitung die Mannschaft in allen Punkten fit zu machen. Während der kurzen Zeit zwischen den Spielen kann ich meine Fitness erhalten und Feinheiten abstimmen, das Grundsätzliche läuft im Trainingslager ab. Deswegen ist ein Trainingslager trotz der Anstrengung eine schöne Abwechslung.
Wie die meisten Mannschaften sind auch wir in eine etwas wärmere Gegend gefahren: An die Algarve in Portugal. Das hat vor allem auch praktische Gründe. Da in Deutschland das Wetter im Winter sehr unterschiedlich ist durch Regen, Schnee und Kälte, hat man in südlicheren Gefilden bei angenehmeren Temperaturen meist bessere Trainingsbedingungen. Das fängt schon beim Platz an, der besser zu bespielen ist, und gibt auch die Möglichkeit die eine oder andere Einheit flexibler oder intensiver zu gestalten. Auch Testspiele können leichter vereinbart werden, da das Wetter besser vorhersehbar ist.
Zwischen den ganzen Trainingseinheiten liegen Therapiemaßnahmen und Entspannungsphasen. Wir unternehmen aber natürlich auch mal gemeinsame Dinge, schauen uns beispielsweise einen Film an oder zocken an der Playstation. Generell machst du es dir abends gemütlich, meist auf dem Zimmer.
Zu Essen gibt es übrigens alles, was du brauchst, um morgens fit zu werden. Vom Kaffee, Tee, Saft über Wurst, Käse, Ei bis zu Müsli, Joghurt und Obst. Da fehlt es uns an nichts.
An dieser Stelle möchte ich noch unseren Zeugwart erwähnen. Der ist eine sehr wichtige Person für uns. Er sorgt dafür, dass die Spieler und das Trainerteam alles haben, was man zum Trainieren braucht. Von den Trainingsklamotten bis zu den Hütchen. Er nimmt uns vieles ab, so dass wir uns nicht selbst um unsere Trainingssachen kümmern müssen. Deshalb musste ich beim Packen vor dem Trainingslager nur an meine persönlichen Dinge denken, die jeder dabei hat, wenn er vereist. Den Rest erledigt der Zeugwart.
Ich hoffe mal, ihr konntet einen kleinen Einblick in mein Trainingslager gewinnen.
Euer André

Newsletter