André Schürrle: Rückblick und Ausblick

Hi Leute,
 
erst einmal noch nachträglich ein frohes neues Jahr von mir! Ich war dieses Silvester in Berchtesgarden und habe auf einer Silvesterparty mit Freunden und Bekannten den Start ins neue Jahr gefeiert. Zum Jahreswechsel blickt man ja immer mal vor und zurück. Ich habe aber keine speziellen Vorsätze. Ich freue mich einfach auf dieses neue Jahr. Das Wichtigste ist, dass meine Familie, meine Freunde und ich gesund bleiben.  

Ein Rückblick auf das alte Jahr

Wenn ich so auf 2012 zurückblicke, dann war es ein durchwachsenes Jahr mit Höhen, aber auch Tiefen, wobei die Höhen meines Erachtens überwiegen, insbesondere wenn man das zweite Halbjahr betrachtet. Das fing ja eigentlich mit meinem absoluten Highlight 2012 an, der Teilnahme an der EM in Polen und der Ukraine, auch wenn wir da gegen Italien ausgeschieden sind. Die Nationalmannschaft ist etwas Besonderes für mich, deswegen habe ich mich auch sehr über meine erste EM-Teilnahme gefreut.
 
Meine persönliche Wunschschlagzeile 2013
 
Auch dass wir mit Bayer auf dem zweiten Tabellenplatz überwintert haben, ist eine tolle Sache und ein Ansporn für das neue Jahr. Wenn ich eine sportliche Schlagzeile im Jahr 2013 besonders gerne lesen würde, dann wäre es die, dass die Mannschaft von Bayer Leverkusen am Ende der Saison souverän einen internationalen Platz erreicht hat und die Leverkusener Fans unsere Mannschaft feiern.
 
Ziele darf man sich aber nicht nur zum Jahresbeginn setzen, dazu ist ein Jahr zu lang und es gibt viele Unwägbarkeiten. Dennoch ist klar: Ich möchte mit Bayer eine tolle Rückrunde spielen und uns in der Tabelle am Ende möglichst weit oben sehen. Für mich persönlich wünsche ich mir vor allem Gesundheit, Spaß und wenig Sorgen. Das gilt aber für alle: Meine Familie, Freunde, Bekannte und meine Fans.
 
Disziplin auch an Weihnachten
 
In den letzten Wochen waren wir intensiver Vorbereitung. Natürlich haben wir auch in der Pause Vorgaben und individuelle Trainingspläne bekommen, denn ganz ohne Lauftraining geht es nicht. Aber damit habe ich keine Probleme. Natürlich muss man sich ein wenig danach richten und sich gerade an den Festtagen nicht überall vollstopfen. Du büßt das dann umso mehr, wenn das Training wieder los geht. Von einem Strafenkatalog für angefressene Pfunde habe ich bei uns aber auch noch nichts gehört :-) Jetzt freue ich mich einfach, dass es letzte Woche endlich wieder losging!
 
Euer Schü

Newsletter