Abnehmen durch Laufen: So funktioniert es.

Joggen ist nicht nur ein sehr effektives Herz- und Kreislauftraining, hält jung und beansprucht fast die gesamte Körpermuskulatur, sondern ist auch ein wahrer Kalorienhochofen. Mit einigen einfachen Tipps könnt ihr ungewollten Kilos im wahrsten Sinne des Wortes, einfach davonlaufen.
Abnehmen durch Laufen mit einer negativen Energiebilanz
Um abzunehmen, ist eine negative Energiebilanz nötig. Das heißt: Mehr Kalorien zu verbrauchen, als über die Nahrung aufzunehmen. Wer das nicht alleine über die Ernährung schafft, dem kann das Joggen helfen, seinen Kalorienverbrauch in positiver Weise zu beeinflussen. Außerdem hat das Joggen viele weitere Vorteile. Hier habe ich einige Tipps zusammengestellt, wie ihr euren Kilos davonlaufen könnt:
 

Langsame, lange Ausdauerläufe für Anfänger
Die Geschwindigkeit sollte gerade bei Laufeinsteigern nicht zu hoch sein. Das heißt, langsame, lange Ausdauerläufe im Grundlagenausdauerbereich (60% - 70% der maximalen Herzfrequenz). Je besser die Grundlagenausdauer trainiert ist, desto besser kann der Körper auf Fette zur Energiebereitstellung zurückgreifen und folglich besser verbrennen. Um sich an die langen Strecken zu gewöhnen, sind Walking und Nordic-Walking gute (und gelenkschonende) Alternativen.
 
Wer zu früh zu schnell läuft, verliert schnell die Lust am Laufen
Ein höheres Tempo bedeutet auch einen höheren Energieverbrauch. Je schneller gelaufen wird, desto mehr Energie wird verbrannt. Für Einsteiger kann ein höheres Lauftempo allerdings kontraproduktiv sein. Wer zu früh zu schnell läuft, verliert schnell die Lust am Laufen und schädigt eventuell sogar seinen Körper. Fortgeschrittene Läufer können aber gerne mal Tempowechselläufe einbauen. Diese haben noch einen zweiten Vorteil: Sie können an das persönliche Fitnesslevel angepasst werden.
Der Nachbrenneffekt greift Fettreserven an
Die Fettverbrennung nach dem Training, der sogenannte Nachbrenneffekt, ist mindestens genauso wichtig wie die Fettverbrennung während des Trainings. Zur Erholung greift der Körper nämlich auf die Fettreserven zurück.
Auf die Ernährung achten & Muskeln aufbauen
Laufen alleine ist schon mal gut, aber es schadet auch nicht, ein bisschen auf die Ernährung zu achten und auf die eine oder andere Süßigkeit zu verzichten.
Muskeln sind die besten Fettverbrenner. Je mehr Muskeln, desto höher die Fettverbrennung und desto schneller ist das Ziel der Wunschfigur erreicht. Joggen beansprucht einen Großteil der Muskeln im Körper, die durch diese Beanspruchung wachsen und mehr Fett verbrennen.
Trainingsplan für Einsteiger
So, ich hoffe, ihr habt jetzt richtig Lust bekommen zu laufen. Für alle, die jetzt erst anfangen möchten, habe ich schon einmal einen kleinen Anfängerplan in meinem Artikel "Laufend zur Bikinifigur" erstellt. Und nun viel Spaß beim Laufen!
Newsletter