7 Tipps wie ihr euer home-workout verbessern könnt.

Sport von zuhause aus zu machen ist die Beste Möglichkeit um Zeitpunkt und Trainingsprogramm selbst zu bestimmen. Aber wie oft kommt es vor, dass du nicht genug Platz hast, die Wäsche auf dich wartet oder einfach die Motivation fehlt? Wir möchten dir aber dabei helfen, alles beiseite zu schieben, was dich an deinem Workout hindert! Denn dein Workout sollte Spaß machen und einfach sein. Zuhause Sport zu machen hat viele Vorteile, kein Beitrag mehr Zeit, kein überfülltes Studio. Zuhause kannst du alles so machen, wie du es möchtest. Also geben wir dir 7 Tipps,  wie du dein Home-Workout verbessern kannst. 

1.       Hab einen Plan

Überleg dir im Vorfeld was du erreichen willst. Möchtest du Gewicht verlieren, deinen Körper definieren oder vielleicht auch einfach deine Flexibilität verbessern? Such dir dazu die passenden Workouts aus und plane genau, wann du welches Workout machen willst. Am besten gleich für die ganze Woche oder sogar den ganzen Monat. Zusätzlich hilft es, wenn du auch die Uhrzeit planst, an dem du dein Workout machen möchtest. Aber dazu kommen wir noch bei Punkt 4.

2.       Setze dir gesunde Belohnungen

Sobald du deinen Wochen- oder Monatsplan aufgestellt hast, kannst du dir eine kleine Belohnung für dich überlegen, die du dir selbst schenkst, sobald du alle Workouts durchgezogen hast. Vielleicht ein neues paar Schuhe oder ein luxuriöses Schaumbad nach deinem Workout. Allein, wenn du dich hinsetzt und deine Lieblingssendung schaust und dabei ein Gläschen Wein oder einen leckeren Smoothie trinkst (in Maßen versteht sich), kann dich das belohnen und dann wieder motivieren.

3.       Komm aus deiner Komfortzone!

Im Fitnessstudio kann es etwas einschüchternd sein einen neuen Kurs auszuprobieren oder sich bis an seine Grenzen zu pushen. Zuhause klappt das natürlich besser. Online kannst du mittlerweile auch alle möglichen Kurse machen. Wenn du schon immer ein Dance-Workout ausprobieren wolltest, aber dir in einer großen Gruppe zu unsicher warst, kannst du das einfach zuhause von deinem Fernseher, Pc oder Tablet aus machen.

4.       Setze dir Termine

Schreib den Termin in deinen Kalender und mach dir eine Erinnerung auf deinem Handy. Such dir dabei eine Uhrzeit aus, bei der du keine Ablenkung hast und dich nur auf dein Workout fokussieren kannst. Vielleicht also am Morgen um 7 Uhr, wenn alle anderen noch schlafen und du hast dein Workout erledigst bevor irgendwas dazwischen kommen kann. Du kannst schon am Abend vorher alles bereit machen und dir deine Kleidung rauslegen, eine Flasche neben deine Matte stellen und direkt loslegen.

5.       Ordne dir deinen eigenen Bereich zu

Du brauchst keinen ganzen Raum, der nur für deine Workouts bereit steht. Such dir einfach ein kleines Fleckchen wo dich niemand stört und dir nichts im Weg ist. Wenn du also im Wohnzimmer deinen Platz hast, wenn du deinen Couchtisch zur Seite schiebst, dann tu das den Abend vorher und du kannst am nächsten Morgen direkt durchstarten. Mach motivierende Musik an, häng vielleicht ein paar Sprüche auf die dich motivieren und leg dich auf deine Matte.

6.       Leg dir Equipment zu aber behalte im Hinterkopf, dass Körpergewicht auch funktioniert

Lange wurde disktuiert was besser ist: Gewichte oder Köpergewicht. Das Ergebnis: beides ist gleich gut. Ein Workout nur mit dir und deinem Körpergewicht tut dir und deinem Körper genauso gut, wie ein Workout mit Gewichten und anderem Equipment und es kostet nichts! Du kannst aber natürlich verschiedene Workouts machen, wenn du etwas Equipment hast, variieren und so Vielfalt einbringen. Vielleicht hanteln oder ein Stabilitätsball. Wenn du kein Geld ausgeben möchtest, musst du das natürlich nicht und bist auch mit deinem eigenem Körper bestens bedient.

7.       Wärm dich gut auf und komm wieder herunter

Wenn du ins Fitnessstudio gehst, kommst du bestimmt an, wärmst dich auf, machst dein Workout und kommst wieder runter. Behalte diese Routine auf jeden Fall auch zuhause bei. Wenn du etwas weglässt, erreichst du nicht die selben Resultate und kannst dich dazu noch verletzen! Also ein schönes Warm-up, um deinen Puls in Schwung zu bringen, dein Workout und im Anschluss dehnst du dich ein wenig. 


Fitnessausrüstung shoppen:

Newsletter