5 Minuten Abs Workout

Wer mich kennt, weiß: Ich liiiebe Abs Workouts. Aus diesem Grund kenne ich mittlerweile auch ungefähr dreihundertundsiebenundzwanzig Übungen, die auf einen flachen, durchtrainierten Bauch einzahlen. Heute zeige ich dir fünf meiner Lieblingsübungen, die du täglich 5 Minuten ausüben kannst, um schon bald Ergebnisse zu sehen. Mache jede Übung 30 Sekunden und wiederhole den ganzen Durchgang 2x.

Liegt dein Timer bereit? Dann here we go:

1. Abwechselnd die Zehen berühren

Das wird trainiert: seitliche Bauchmuskulatur

So geht’s:

·  Lege dich mit dem Rücken auf die Matte und strecke die Beine in die Luft.

·  Versuche jetzt abwechselnd mit der rechten Hand den linken Fuß und mit der linken Hand den rechten Fuß zu berühren.

Keine Sorge, wenn deine Beine nicht durchgestreckt sind. Das klappt bei mir auch nach 2 Jahren noch nicht ganz so hübsch. Die Hauptsache ist, dass du deine Bauchmuskulatur zum Glühen bringst.

2. Side Plank

Das wird trainiert: seitliche Bauchmuskulatur

So geht’s:

·  Lege dich seitlich auf die Matte, stütze dich mit dem Unterarm auf, dabei ist dieser direkt unter der Schulter

·  Hebe nun deine Hüfte nach oben, sodass dein Oberschenkel vom Boden abhebt und dein Körper von Kopf bis Fuß eine Linie bildet.

·  Zu Beginn kannst du deine Füße voreinander auf dem Boden aufstellen, falls dich die Füße aufeinander instabil werden lassen

Um die Übung zu intensivieren, kannst du das obere Bein anwinkeln – Lächeln nicht vergessen :-)  

3. Stehaufmännchen

Das wird trainiert: obere und untere Bauchmuskulatur

So geht’s:

· Bei dieser Übung kommt richtig Bewegung ins Spiel. Mit einem niedrigen Blutdruck morgens solltest du hier ein wenig aufpassen ;-)

· Lege dich mit dem Rücken auf die Matte, die Beine zeigen gestreckt nach oben und die Arme stützen seitwärts ab.

· Schwinge deine Füße jetzt nach hinten Richtung Kopf, rolle mit dem Rücken ein wenig nach hinten und nutze dann den Schwung nach vorne, um komplett aufzustehen.

· Danach geht’s wieder zurück auf den Boden

· Next level: Lasse die Hände zur Unterstützung weg und versuche dich alleine durch die Bauchmuskeln aufzurichten und aufzustehen.

4. Flutter Kicks

Das wird trainiert: untere Bauchmuskulatur

So geht’s:

· Du liegst mit dem Rücken auf der Matte, die Arme sind seitlich ausgestreckt zur Stabilisation und deine Beine streckst du gen Himmel.

· Jetzt bewegst du deine Beine abwechselnd und so schnell wie möglich nach vorne und hinten.

· Je stärker du die Beine nach unten neigst, umso größer ist die Wirkung. Aber Vorsicht: Achte darauf, dass dein unterer Rücken Kontakt zum Boden hat, damit du ihn nicht schädigst.

5. Beine absenken

Das wird trainiert: untere und obere Bauchmuskulatur

So geht’s:

· Du liegst mit dem Rücken auf der Matte, die Arme befinden sich ausgestreckt unter deinem Po und die Beine zeigen ausgestreckt nach oben.

· Senke deine Beine langsam soweit du kannst ab und ziehe sie dann wieder langsam nach oben

· Je weiter du runter gehst, umso fieser zieht es im Bauch. Sollte es im Rücken ziehen, auf keinen Fall weiter absenken, sondern direkt wieder nach oben gehen.

Nachdem du diese 5 Übungen jeweils 30 Sekunden durchgeführt hast, wiederhole sie noch einmal.  

Shop the Look:

Newsletter